Kontakt

wegen Umbau z.Zt. im Ausweichquartier Wasapark
01445 Radebeul
Tel. 0172 / 349 38 59

Einrichtungsleiterin:

Julia Kretschmar
Tel. 0172 / 349 38 59

Kapazität:
bis zu 84 Kinder

Betreuungsalter:
1 Jahr bis Schuleintritt

Integrative christliche Kindertagesstätte »Riesenzwerge«

Die Integrative christliche Kindertagesstätte „Riesenzwerge“ befindet sich seit Januar 2015 in Trägerschaft der Kinderarche Sachsen. In der alten Villa in einer ruhigen Seitenstraße in Radebeul-Ost finden bis zu 84 Kinder in fünf Gruppen eine Umgebung zum Wohlfühlen. Unter dem Motto „Die Vielfalt als Chance im Glauben leben“ bilden die Integrationsarbeit und das christliche Profil zwei Schwerpunkte der Kindertagesstätte. Neben den Räumen im Haus bietet ein großer Garten ausreichend Platz zum Spielen.

Konzept

Jedes Kind ist einzigartig und wertvoll und bei uns willkommen. Wir achten jedes Kind als einmalige Persönlichkeit mit unverwechselbaren Stärken und Talenten und gestalten den Alltag in unserem Haus so, dass es normal ist, verschieden zu sein. Im Sinne dieses Verständnisses ist die Arbeit mit Integrationskindern wesentlicher Bestandteil unserer Kindertagesstätte. Wir verstehen Förderung als einen ganzheitlichen Prozess und arbeiten dabei mit verschiedenen Professionen (Logopädie, Ergo- und Physiotherapie, Psychologen, Ärzten, Frühförderstellen etc.) zusammen.

In der pädagogischen Arbeit orientieren wir uns an einem christlichen Menschenbild und wollen in unserer Gemeinschaft christliche Werte erfahrbar machen. Geschichten aus der Bibel, Lieder und Gebete sowie die Gestaltung der christlichen Jahresfeste fließen in den Alltag der Einrichtung ein und lassen die Kinder erfahren: Sie sind als Gottes Geschöpfe behütet und angenommen, so wie sie sind.

Räume, Materialien, musische und kreative Impulse regen die Phantasie der Kinder an und ermöglichen Bildung im Sinne von Selbstbildung. Im Spiel, in gemeinsamen Projekten und im alltäglichen Miteinander entwickeln die Kinder ihre eigene Persönlichkeit und entdecken den Wert achtsamer Beziehungen zu anderen.

Wir sehen die Eltern als wichtige Partner in ihrer Arbeit. Gegenseitige Informationen, regelmäßige Sprechzeiten und Elternabende helfen dabei, den Kindern die bestmögliche Entwicklung und Förderung zu ermöglichen. Den Übergang in die Grundschule gestalten wir in enger Kooperation mit den umliegenden Schulen.

Besonderheiten

Zum Mitarbeiterteam gehören Erzieherinnen mit sozialpädagogischer bzw. religionspädagogischer Ausbildung und Berufserfahrung.

Einmal wöchentlich kommen die musikalische Früherziehung (ab 3 Jahre) und eine Musikpädagogin („Singezwerge“ ab 1 Jahr) zu uns in die Einrichtung. Jede Gruppe hat zudem einmal in der Woche den Turnraum zur Verfügung.