Kontakt

Sohraer Straße 5
09627 Bobritzsch/OT Niederbobritzsch
Tel. (03 73 25) 73 56
Fax (03 73 25) 2 38 23

Einrichtungsleiterin:

Antje Huyer
Tel. (03 73 25) 73 56

Kapazität:

101 Kinder,
davon 36 in der Krippe

Betreuungsalter:

1 bis 7 Jahre

Integrative Kindertagesstätte »Sonnenkäfer«

Die integrative Kindertagesstätte »Sonnenkäfer« liegt abseits vom fließenden Verkehr, im Zentrum der Gemeinde Bobritzsch, mit optimaler Anbindung in die Natur und kurzen Wegen in den Wald. Das Haus wurde in den 1930er Jahren erbaut, 1978 mit einem Anbau versehen und erhielt 2008 einen neuen Anstrich. Neben den hellen und farbenfrohen Gruppenräumen können die Kinder den Therapieraum sowie Kinderküche und Snoezelraum nutzen. Das Außengelände bietet viele Spielmöglichkeiten. Zudem nutzen die Kinder für Sport und Bewegung zweimal wöchentlich die Turnhalle der nahe gelegenen Verwaltungsfachschule.

Konzept

Zentraler Ausgangspunkt der pädagogischen Arbeit ist das einzelne Kind mit seinen Interessen, Bedürfnissen und Kompetenzen. Jedes Kind lernt durch eigenes und sinnliches Erleben, bei dem es das Tempo und die Reihenfolge seiner Erfahrungen selbst festlegt. Die Erzieher begleiten den Entwicklungsrhythmus jedes Kindes, bieten Lernarrangements an und sind soziales und bildungswirksames Vorbild. Als Bezugsperson bieten sie dem Kind Sicherheit und Wohlbefinden und schaffen damit die Grundlage dafür, dass Lernen stattfinden kann. Das Spiel gilt dabei als effektivste Lernmöglichkeit.

Die Kindertagesstätte verfügt über neun Integrationsplätze in drei Gruppen. Jede dieser Gruppen verfügt über eine pädagogische Fachkraft, die für die Arbeit mit integrativen Kindern ausgebildet ist, individuelle Förderangebote durchführt und die Kinder in den Gruppenalltag integriert. Um eine ganzheitliche Entwicklung dieser Kinder zu gewährleisten, arbeiten wir eng mit Sozialamt, Frühförderstelle, Jugendärztlichem Dienst, Logopädie und Ergotherapie zusammen.

Wir legen besonderen Wert darauf, dass die Kinder zu gesunden und starken Persönlichkeiten heranwachsen. Podeste, „zweite Ebene“, verschiebbare Materialien, Kuschelecken, Snoezelraum, Klettergerüste und Schaukeln bieten den Kindern verschiedene und freie Bewegungsgestaltung und Rückzugsmöglichkeiten an.

Für die intensive und gezielte Vorbereitung auf die Schulzeit treffen sich die Schulanfänger einmal pro Woche für gemeinsame Bildungsangebote in der Vorschule. Als Zeichen dafür, dass die Kinder einen neuen Lebensabschnitt beginnen, unternehmen sie eine gemeinsame Abschlussfahrt mit Übernachtung im Kindergarten und das abschließende Zuckertütenfest.

Seit der Übernahme der Kindertagesstätte in die Trägerschaft der Kinderarche Sachsen Anfang 2011 begleitet und unterstützt ein Kita-Ausschuss bestehend aus Elternvertretern, Mitarbeitern, Gemeindevertretern und dem Vorstand der Kinderarche die fachlich-inhaltliche Arbeit der Kindertagesstätte. 

Besonderheiten

Die Kita beteiligt sich an dem Projekt „Tigerkids“. Dieses beinhaltet neben der gesunden Ernährung die Bewegungserziehung, die wir durch tägliche gezielte Angebote in den Kindergruppen und gemeinsame Höhepunkte im Kindergartenjahr durchführen. Wir legen außerdem großen Wert auf die naturwissenschaftliche Bildung der Kinder und beteiligen uns deshalb am „Haus der kleinen Forscher“. Für die intensive Förderung unserer Integrativkinder nutzen wir den hauseigenen Therapie- und den Snoezelraum. 

Die Kita existiert nicht allein für sich, sondern ist sehr an vielfältigen Kontakten interessiert. So beziehen wir die Eltern bei Projekten und Höhepunkten im Kindergartenjahr intensiv mit ein, veranstalten einmal im Monat einen Krabbelnachmittag für Kinder ab sechs Monaten (jeden 2. Mittwoch im Monat, 15 bis 16.30 Uhr), gestalten einmal im Vierteljahr den Seniorengeburtstag mit einem Programm, pflegen den Kontakt zu Vereinen im Ort, zum Faschingsclub, zur Feuerwehr usw.