"Bunt ja bunt sind alle meine Kleider, bunt ja bunt..."

02. März 2015

… ja bunt trieben es die Sterntaler jetzt. Um diese Jahreszeit und bei ihrem bunten Jahresthema ( Farben ). Könnte man meinen. Aber nicht so schnell!

Wir Sterntaler feierten die bunte Jahreszeit erst einmal ganz traditionell mit unserem Lumpenball. Alle zogen ihre lumpigsten, zerschlissensten und lustigsten  Klamotten an. Zerrissene Jeans oder zu kleine Pullover- alles war erlaubt. Schmutzige Wangen, aber strahlende Kinderaugen waren natürlich bei so viel lustigen Lumpen und Lumpinas vorprogrammiert. Im Morgenkreis hieß es:
„ Ich tret den Takt mit dem Fuß, … „  bei diesem Superhit, blieb keine Hüfte mehr still. Neben Kreativität und Geschicklichkeit war vor allem Mut gefragt, denn für unsere Sterntaler gibt es kein Fest ohne Tatoos. Aber keine Angst, unsere verschwinden wieder und sind auch nicht schmerzhaft. Höhepunkt war natürlich die Krönung unseres Lumpenball – Königspaars. Dieses Jahr ging die Lumpenkrone an die Majestät Ambrosia und den Hoch wohl geborenen Herrn Levi. Unter lauten Jubelrufen traten sie ihr Amt als Königspaar an.

Wir hatten noch nicht ganz alle Krümel unseres Lumpenballs heraus gekehrt, da schwebten schon wieder Feen, Eismonster, Eisköniginnen, Polizisten und viele andere Fantasiewesen bei uns ein. Das war ein Fest der Farben, als sich alle zum gemeinsamen Frühstück auf unserer Diele trafen. Hier konnte man sich nach Herzenslust über Reisen in ferne Welten und spannende Abenteuer bei lustigen Clownsbroten austauschen.

Danach wurde unsere Diele in ein Festparkett mit Catwalk  (Laufsteg)   verwandelt. Auf dem „atemlos“ in den Vormittag getanzt werden konnte. Präsentiert wurden die aufwendig designten Kostüme als Höhepunkt auf dem Laufsteg. Schneeriesen warfen mit Schneebällen und liebreizende Prinzessinnen schickten süße Luftküsse ins Publikum. Die Menge klatschte lauten Beifall. Natürlich wurden auch dieses Jahr wieder die schönsten Kostüme prämiert.

Mit einer Hand voll Konfetti und einem lautem „Helau“  verabschieden wir die Faschingszeit. Bis zum nächsten Jahr.