Naturkinderhaus blickt zurück auf das Jahr 2016

01. Januar 2017

"Du sollst etwas Besonderes haben,
kostbarer als alle anderen Gaben.
Hier steht es schon für dich bereit.
Mach die Arme auf - ganz weit.
Dann flieg ich dir entgegen
-  schnell wie der Wind.
Umarm mich fest, denn das Geschenk
bin ich - dein Kind!"

Bei manchen Dingen schadet eine regelmäßige Wiederholung nicht, sondern verstärkt eher die Wirkung. Darum lassen wir Sie zum Jahresrückblick nochmal den Vater-Muttertags-Spruch vom Mai lesen. Dieser passt zum einen gut zur besinnlichen Weihnachtszeit, aber auch gut zu unseren Leitmotiven, die uns auch verstärkt übers Jahr begleitet haben - Nächstenlieben, Menschlichkeit und Mitgefühl. Erinnert sei an die Kerze im Fenster als Zeichen der Hoffnung und Zuversicht.  Lassen Sie uns dankbar sein für das, was wir haben, anstatt uns an unermesslichen Wünschen zu laben. Danke an Sie, liebe Eltern, dass Sie ihren größten Schatz vertrauensvoll in unsere Hände geben und wir diesen beim Aufwachsen begleiten dürfen. Dankbar sind wir auch für Ihre Spenden- und Mitwirkungsbereitschaft übers das gesamte Jahr auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Exemplarisch sollen nochmal einige gute Beispiele in Erinnerung gerufen werden:

- die Omas und Opas, die an unseren gemütlichen Oma-Opa-Nachmittagen auch gerne unsere Spendenbox füllen
- die Eltern und Kinder, die zum Arbeitseinsatz mit voller Power im Gelände werkeln
- die feierfreudigen Muldaer, die zum Erfolg des Benefizkonzertes beigetragen haben (482,00 Euro konnten im Naturkinderhaus investiert werden)
- Gewerbetreibende des Ortes, die auch schnell mal so etwas dazugeben
- alle fleißigen Papiersammler, die unseren bunten Container hinterm Haus füllen (315,00 meldete bisher der Kontostand 2016)
- die zahlreichen Kindersachen-Flohmarktbesucher und Standbetreiber in der Muldentalhalle (Dank der Spende des SV Mulda 1879 -  Sektion Kindersport als Verantwortliche Organisatoren bekamen wir auch hier 180,00 Euro Spendengelder zur Verfügung)
- an Kinder und Eltern die Projekte wie Lichterkinder oder Weihnachten im Schuhkarton mit Leben und Material füllen
- an die Senioren, der seit vielen Jahren traditionell im Café Flora stattfindenden Weihnachtsfeier der Senioren-Kaffee-Klatschrunde sowie der zusätzlich unterstützenden Familie Kahsnitz vom Café Flora
- alle jene Menschen und Kooperationspartner, die uns aktiv durch ihr Handeln unterstützen
- und natürlich all jene, die exemplarisch hier keinen Platz mehr haben, aber sicherlich mit der Weihnachtspost bedacht werden

Manche Spenden werden von uns übers Jahr gesammelt und konnten so jetzt zum Beispiel den Geschenkesack vom Weihnachtsmann etwas voller machen. Die Kleinsten in der Krippe konnten sich so zum Beispiel über Bücher und einen Traktor mit Anhänger freuen. Die größeren Kinder können vor allen im Früh- und Spätdienst fleißig mit riesigen Holzbausteinen und magnetischen Steckteilen ihrer Kreativität freien Lauf lassen oder freuen sich in den anderen Gruppen über ein Puppenhaus und Lego.

Auch die Spendengelder vom Benefizkonzert haben wir schon für die geplanten Dinge ausgegeben. So hängt in der Kita jetzt ein digitaler Bilderrahmen, der die Kinder und Eltern zum kurzen Verweilen einlädt und über aktuelle Geschehnisse in Bildern berichtet. Im Hort konnten sich die Kinder zur Weihnachtsfeier über neue Fahrzeuge für den Hof freuen, die auch dank des milden Wetters schon rege genutzt werden.

"Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch Ihnen" (Matthäus 7,12)

Auch diesem Grund haben wir nicht nur Spenden in Empfang genommen, sondern gemeinsam mit der Kirchgemeinde, den Kindern und Eltern uns im Projekt Lichterkinder und Weihnachten im Schuhkarton engagiert. Vielen Dank an Alle dafür.

Auch für das Jahr 2017 kann dieses Leitmotiv so stehen bleiben und als Grundlage für das Projektjahresthema „Respekt“ dienen. Wir wollen uns intensiv in verschiedenen Projektformen mit den Kitakindern, im Hort und gemeinsam mit den Eltern dem Thema widmen und sind gespannt, was sich daraus entwickelt. Für das 25. Jahr des Kinderarche Sachsen e.V. wird als Höhepunkte ein großes Familienfest vorbereitet. Und auch das Organisationsteam vom Benefizkonzert – Feuerwehr, Sportverein und Kita – trifft sich im Januar wieder, um vielleicht das 4. Benefizkonzert in Angriff zu nehmen. Weiterhin begleiten wird uns 2017 hoffentlich auch Fr. Konczak als Kantorin im Kirchenjahr. In wunderbarer Weise hat sie uns bereits beim Erntedank, Martinsfest und zu Weihnachten religionspädagogisch unterstützt. Wir freuen uns eine weitere Zusammenarbeit. Da wir auch bisher schon stets ganz eng mit Zethau zusammenarbeiten, wollen wir dies 2017 auch bei der Zuarbeit fürs Amtsblatt tun. Aus diesem Grund werden wir uns im nächsten Jahr mit der Berichterstattung abwechseln und somit aller zwei Monate vom Naturkinderhaus schreiben. Dafür aber dann wieder mit bunten Fotos. Bis dahin wünschen wir allen einen guten Start ins Jahr 2017 und wünschen uns allen eine friedvolle Zeit.

Bianca Beyer und das Team des Naturkinderhauses Mulda