Kontakt

Talstraße 25
09627 Niederbobritzsch
Tel. (03 73 25) 9 29 70
Fax (03 73 25) 9 29 74

Einrichtungsleiterin:

Susan Gebhardt
Tel. (03 73 23) 5 05 68 oder 1 54 07

Kapazität:
5 Kinder und Jugendliche

Betreuungsalter:
5 bis 16 Jahre

Zielgruppe:
Kinder und Jugendliche beiderlei Geschlechts mit komplexem Hilfebedarf, die infolge früher Traumatisierungen und besonders kritischer Entwicklungsverläufe psychische Störungen entwickelt haben, die sie in ihrer gesellschaftlichen Integration deutlich beeinträchtigen, und die deshalb vorübergehend einer besonders intensiven pädagogischen und therapeutischen Führung und Begleitung im geschützten Rahmen einer Kleingruppe bedürfen

Intensivpädagogische Kleingruppe Niederbobritzsch

Die Intensivpädagogische Kleingruppe hat ihr Domizil in der Gemeinde Bobritzsch im Landkreis Mittelsachsen, nur wenige Kilometer von Freiberg entfernt. Das Objekt der ehemaligen Schule in Niederbobritzsch ist an der Ortsdurchgangsstraße als frei stehendes Haus mit großem Grundstück in landschaftlich schönem Ambiente gelegen und bietet den Kindern und Jugendlichen viel Platz für individuelle Lebensräume und zahlreiche Möglichkeiten kreativen Tätigseins. Den Kindern und Jugendlichen stehen Einzelzimmer zur Verfügung. Eine Grund- und Mittelschule sind in der Gemeinde vorhanden, andere Schulen und Förderschulen sind in der Umgebung mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Konzept

In der intensivpädagogischen Kleingruppe arbeiten fünf pädagogische Fachkräfte. Ziel der Betreuung ist es, Kindern und Jugendlichen, die durch ihre bisherigen Lebensverhältnisse oder konstitutionelle Voraussetzungen keine ungehinderte Entwicklung nehmen konnten, in einem natürlichen, reizarmen Umfeld Ressourcen der Entwicklung zu erschließen und schöpferisch nutzbar zu machen. In einer kleinen Gemeinschaft von Kindern, Jugendlichen und ihren Betreuern erhält jedes Kind / jeder Jugendliche die Möglichkeit, unter Halt gebenden und überschaubaren Strukturen Beziehungsgestaltung neu zu erfahren. Ein gesundes soziales Umfeld sowie das bewusste Erfahren des eigenen Ich sollen den Prozess der Neuorientierung und Weiterentwicklung der kindlichen Persönlichkeit befördern. Durch eine ressourcenorientierte Arbeit sollen kritische Verläufe von individueller Entwicklung und Sozialisation kompensiert und nach Möglichkeit korrigiert, Verhaltensstörungen und andere individuelle Schwierigkeiten und Beeinträchtigungen verringert oder gänzlich behoben werden. Ziel ist eine – den individuellen Voraussetzungen jedes Einzelnen angemessene – Sozial-, Selbst- und Sachkompetenz sowie eine gelingende gesellschaftliche Integration und Teilhabe.

Besonderheiten

In der Kleingruppe ist ein intensives und individuelles Arbeiten möglich. Die überschaubare Tages- und Wochenstruktur mit pädagogischen und therapeutischen Angeboten bietet klare Orientierung und individuelle Förderung: Die gemeinsame tägliche Gruppenrunde mit Tagesauswertung dient dem Erlernen von Selbstreflektion und Mitbestimmung, therapeutische Angebote wie Psychotherapie, Kunsttherapie, erlebnispädagogische Angebote sowie Angebote zur Förderung im lebenspraktischen Bereich helfen den Kindern, sich besser zu integrieren. Für die Familien- und Umfeldarbeit steht ein Gästezimmer zur Verfügung.