Kontakt

Garnisonsplatz 12
01917 Kamenz
Tel. (0 35 78) 30 79 93
Fax (0 35 78) 30 79 92

Einrichtungsleiter:

Jens Petzold
Tel. (0 35 78) 30 79 93

Kapazität:
2 Gruppen für jeweils
8 Kinder und Jugendliche

Betreuungsalter:
3 bis 18/21 Jahre

Zielgruppe:
Kinder und Jugendliche mit

  • akuten Erziehungs- und/oder Schulschwierigkeiten
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Entwicklungsrückständen
  • Gruppenunfähigkeit/
    Dissozialität
  • Störungen/Konflikten
    im Familiensystem
  • Gewalterfahrungen
  • retardierter körperlicher Entwicklung
  • Bindungs- und Beziehungsstörungen

Sozialpädagogische Wohngruppen
im »Haus Kleeblatt«

Das Kinder- und Jugendheim »Haus Kleeblatt«, Stammhaus des Jugendhilfeverbundes Kamenzer Land, liegt im Norden der Lessingstadt in unmittelbarer Nähe der Schwimmhalle. Neben den sozialpädagogischen Wohngruppen beherbergt das sanierte Gebäude auch eine Trainingswohngruppe. Die Stadt Kamenz und ihr Umland bieten den Kindern und Jugendlichen ein breit gefächertes Schul- und Ausbildungsangebot sowie eine Fülle von weiteren Möglichkeiten zur aktiven sportlichen und kulturellen Freizeitgestaltung.

Konzept

Die Kinder und Jugendlichen sind in gemütlichen Ein- und Zweibettzimmern untergebracht. Ihre Betreuung erfolgt auf der Basis individueller Hilfepläne durch je vier sozialpädagogische Fachkräfte pro Gruppe. Zusätzlich sind externe therapeutische Angebote gewährleistet. Der Tagesablauf ist klar strukturiert. Die schulische Entwicklung der Heranwachsenden wird intensiv gefördert. In den wirtschaftlich selbständigen Wohngruppen werden die Kinder und Jugendlichen nach Möglichkeit in die Planung des Haushaltes einbezogen. Die Eltern werden nach Möglichkeit in die Betreuung mit einbezogen; Familienstabilisierungsprogramme sollen helfen, bestehende Konflikte zu lösen. Die sozialpädagogischen Wohngruppen können bei Bedarf altersstrukturiert arbeiten.

Besonderheiten

In lebenspraktischen Arbeitsprojekten, der hauseigenen Theatergruppe, verschiedenen Kreativzirkeln, in einem Angelprojekt, der Trommelgruppe und beim Entspannungstraining können die Kinder und Jugendlichen ihre besonderen Fähigkeiten und Freizeitinteressen entwickeln. Ferienfahrten (z.B. Skilager im Winter) gehören zum festen Gruppenprogramm.