AFBB-Spende sichert Ferienfahrt junger Mütter und Mädchen

20. Januar 2014

Die Sommerferienfahrt der Mütter und Mädchen aus der Wach'schen Villa in Radebeul ist gesichert! Am Montag kamen Nadine Bittner und Frank Preller als Leiter der Fachschule für Sozialwesen der Akademie für berufliche Bildung (AFBB) nach Radebeul, um eine Spende von 1.400 Euro zu übergeben. Das Geld ist der gesamte Erlös des jährlichen Weihnachtsbasars der Schule – die Wach’sche Villa als Empfängerin der Spende ist von Schülern der Erzieherklasse im ersten Ausbildungsjahr vorgeschlagen worden. Bei der Übergabe am Montag waren Desiree Bär und Lars Eichelmann als Vertreter der Klasse deshalb auch mit dabei.

Das Geld hilft den jungen Frauen der Wohngruppe „Wach’sche Villa“, ihre Sommerferienfahrt in den Harz zu finanzieren. „Gerade für unsere Mutter-Kind-Gruppe reicht das vom Jugendamt zugeteilte Geld oft nicht aus, um eine passende Unterkunft, die Fahrtkosten und auch ein paar schöne Unternehmungen in den Ferien zu finanzieren“, erklärt Gabriele Glenk, Einrichtungsleiterin der Radebeuler Wohngruppen der Kinderarche Sachsen. Umso glücklicher sind sie und das Team der Wach‘schen Villa über die unverhoffte Spende der Dresdner Fachschule. „Mit diesem Geld können wir unseren Müttern und Mädchen jetzt eine wunderschöne, erholsame und anregende Fahrt in den Harz ermöglichen“, freut sich Gabriele Glenk.

Im „Integrativen Wohnbereich Wach‘sche Villa“ auf dem Radebeuler Augustusweg werden insgesamt neun Mädchen und junge bzw. werdende Mütter betreut, wobei auch geistig und/oder seelisch behinderte Mädchen und Mütter aufgenommen werden können. Ziel ist es, sie auf ein gelingendes selbstständiges Leben vorzubereiten.