Crimmitschauer Kinder feiern gemeinsames Waldfest

04. Mai 2017

Erde in den Händen halten, Sonne, Wind und Regen im Gesicht spüren, auf Baumstämmen balancieren, Käferbeine auf der Haut fühlen – der Wald bietet für Kinder eine unendliche, sich jeden Tag aufs Neue entfaltende Spiel- und Erlebniswelt. Der wöchentliche Waldtag gehört deshalb schon seit einigen Jahren zum pädagogischen Konzept unserer Kitas „Kinderoase“ und „Sterntaler“. Beide Einrichtungen eröffneten ihre Waldsaison mit einem gemeinsamen Waldfest am 4. Mai im Sahnpark in Crimmitschau.

Viele verschiedene Aktionen erwarteten die Kinder, welche viel Raum für ihre Entdeckungsfreude, ihren natürlichen Bewegungsdrang und ihre Kreativität boten. Aus Salzteig und Naturmaterialien entstanden zauberhafte kleine Anhänger, und kleine Holzscheiben wurden zu lustigen Eulen. Der kindlichen Phantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt.

Mitten im Wald waren die Kinder eingeladen, einen Bewegungsparcours zu meistern. Sprünge über Äste, Zielwürfe mit Tannenzapfen und der Lauf über kleine Baumstämme erforderten Koordination, Gleichgewicht und Mut. Das Balancieren über die Slackline war dabei eine besondere Herausforderung. Die Kinder lernten, ihre eigenen Kräfte und Fähigkeiten einzuschätzen und entwickelten somit spielerisch ihr Selbstvertrauen.

Aber auch ihre Merkfähigkeit war gefragt. Verschiedene Gegenstände, welche sich die Kinder vorher gut einprägten, verschwanden unter einem großen Tuch und mussten anschließend wieder benannt werden. In einer Tastbox konnten die Kinder ihre sinnliche Wahrnehmung schulen. Anhand von Leder, Fell, Moos, Rinde oder Federn wurde der Wald im wörtlichen Sinne mit den Händen greifbar.

Die Kinder erlebten an diesem Vormittag auch, wie wertvoll der Lebensraum Wald ist, wie er sich entwickelt und verändert, und wurden so für ökologische Zusammenhänge sensibilisiert.

Mit einem Segensspruch verabschiedeten sie sich glücklich und mit roten Wangen bis zum Waldfest im nächsten Jahr.