Auf einen Blick

Verein:
großer anerkannter Träger
der freien Jugendhilfe

Angebote:
über 40 Wohn- und Tagesgruppen,
Mutter-Kind-Häuser,
Kindertagesstätten, Familienhilfen

Geschäftssitz:
Wach’sche Villa, Augustusweg 62, 01445 Radebeul

Plätze:
knapp 300 Plätze in den Wohngruppen,
knapp 1.300 Plätze in den Kindertagesstätten

Mitarbeiter:
etwa 500 in ganz Sachsen

Geschichte:
gegründet am 27. Mai 1992, bisher fast 2.500 Kinder in den Kindertagesstätten und etwa 4.600 Kinder und Jugendliche in den Wohn- und Tagesgruppen betreut

Zahlen und Fakten

Der Verein Kinderarche Sachsen, als eine Non-Profit-Organisation im Freistaat Sachsen, ist ein großer anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Er ist Mitglied im Diakonischen Werk der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen. Entsprechend seiner Satzung verfolgt er ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und diakonische Zwecke. Christlich-humanistische Werte wie Nächstenliebe, Menschlichkeit und Mitgefühl leiten das Handeln im Verein.

Derzeit ist die Kinderarche Sachsen Träger von über 40 stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen und Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe sowie 13 Kindertagesstätten in sieben Landkreisen des Freistaates Sachsen sowie in der Landeshauptstadt Dresden. Das Angebotsspektrum reicht von Wohn- und Tagesgruppen über Mutter/Vater-Kind-Häuser bis hin zu Kindertagesstätten und ambulante Beratungsstellen sowie Familienhilfe.

In den Wohngruppen und Einrichtungen werden knapp 300 Heranwachsende betreut, die zum Großteil aus problematischen Lebensverhältnissen kommen. Die 13 Kindertagesstätten halten insgesamt knapp 1.300 Plätze im Krippen-, Kindergarten- und Hortbereich bereit.

Der Verein Kinderarche Sachsen beschäftigt etwa 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die gesamte Administration erfolgt zentral in der Geschäftsstelle in Radebeul.

Zur Geschichte

Am 27. Mai 1992 gründeten etwa 20 Mitarbeiter aus verschiedenen Kinderheimen in Zusammenarbeit mit Vertretern der Kinderarche Bayern einen eigenen sächsischen Träger der Jugendhilfe, den Verein Kinderarche Sachsen. Sie wollten keine großen Heime mit anonymen Gruppen 1 bis 6 mehr, in denen Geschwister wegen ihres unterschiedlichen Alters getrennt wurden. Sie wollten individuell gestaltete Lebensräume, in denen sich Kinder wohl fühlen, denen man ansieht, wer dort lebt. Sie wollten, dass sich die Kinder entsprechend ihren Möglichkeiten optimal entwickeln können und dabei viel Zuwendung und Annahme erfahren.

Aus der Handvoll Einrichtungen, die anfangs in der Trägerschaft des Vereins lagen, sind inzwischen über 40 geworden. Und wichtiger noch: Seit der Vereinsgründung haben etwa 2.500 Kinder in den Kindertagesstätten gelernt, gelacht und gelebt; über 4.600 Kinder und Jugendliche sind in den Wohn- oder Tagesgruppen heimisch geworden.