Kontakt

Schwingereiweg 1a
09619 Mulda OT Zethau
Tel. 03 73 20/17 42

Einrichtungsleiterin:

Andrea Schmieder
Tel. 03 73 20/17 42

Kapazität:
bis zu 60 Kinder

6 Integrationsplätze

Betreuungsalter:
1 Jahr bis Schuleintritt

Das sind unsere Partner:

Ev.-luth. Emmauskirchgemeinde Großhartmannsdorf, Kirchort Zethau
Freiwillige Feuerwehr Zethau
Sportvereinigung Zethau
Grüne Schule grenzenlos e.V.
Gemeinde Mulda

Gemeinsam haben wir einen 2. Preis in der Kategorie "Bündnis für frühe Bildung" belegt!

Modellstandort

 

 

 

Anmeldung für die kommende Woche

Bitte melden Sie HIER Ihr Kind bis Freitag 9 Uhr für die nächste Woche an.

 

 

Krabbeltreff

Die nächsten Termine:

Donnerstag, 12.01.23
Donnerstag, 09.02.23

Neue Uhrzeit!

8:30 Uhr - 10 Uhr

Eingeladen sind Mamas und Papas mit ihren Krabbelkindern.
Wir bitten um Anmeldung!

 

 

 

Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Kurs & Zeit für Fragen
mit Trainern des ASB

Dienstag, 07.02.23
von 17-20 Uhr
im Kinderhaus "Ankerplatz"

Bitte melden Sie sich an!
Hier oder per Telefon/ Mail.

 

 

Buchlesung des Kriminalromans "Erzgebirgshass"

mit dem Autor Karl-Heinz Binus

am Montag, 16.01.23
um 19.30 Uhr
im Kinderhaus Ankerplatz

Wir freuen uns auf Sie!
Bitte melden Sie sich an:

Ein Jahr für und mit Kindern!?

Unsere BFD-Stelle ist ab September 2023 neu zu besetzen.

Wir wünschen uns eine 
gute Seele, die unsere
Arbeit und unser Miteinander
im Alltag unterstützt.

Wir freuen uns auf Ihre
Bewerbung!

Haltepunkt Mulda für den Kirchenjahr Express

01. Dezember 2022

Sinnbildlich mit Gottes Fahrplan im Gepäck hat der Kirchenjahr Express von Familie Eidner in Mulda gestoppt. Zu diesem Singspiel waren alle Kinder vom Naturkinderhaus Mulda, die Vorschüler und Vorvorschüler vom Kinderhaus Zethau sowie alle Schüler der Grundschule Mulda vorm 1. Advent eingeladen. Das war sehr passgenau, denn die Hauptfiguren – die zwei Holzwürmer Bohra und Bohris – starten am Heimatbahnhof „1. Advent“ in die Reise durch das Kirchenjahr.

Dabei haben die Singspielmacher Gabi und Amadeus die Kinder von Beginn an wunderbar auf eine Reise durchs Jahr mit all seinen konfessionsübergreifenden Festen mitgenommen. Immer wieder konnten die Kinder in den „Zug“ mit einsteigen, bekamen kleine Requisiten, wie Pfingstrosen, um die Lieder mit zu gestalten. Kostümiert als die Heiligen drei Könige spielten die Kinder spontan im Stück mit. Neben allerlei ökumenischer Wissensvermittlung standen auch die Veränderungen in der Natur während der Jahreszeiten im Mittelpunkt.

Mit vielen Liedern, die zum Mitsingen und Mitbewegen waren, wurden die Feste im Jahreslauf eingeordnet und kurz erklärt. So lernten die Kinder neben den schon bekannten Figuren wie St. Martin auch mal Johannes den Täufer kennen. Bei diesen Bewegungsliedern mit Musik und Tanz erlebten Schüler und Vorschüler, wie reich gefüllt ein Leben nach Gottes Fahrplan sein kann. Dabei nahmen sich die Singspielmacher auch Zeit für die Fragen der Kinder. In den zwei Veranstaltungsrunden mit etwa 160 Kindern war in den Gesichtern viel Freude und Begeisterung zu sehen. Für die Grundschüler war das zugleich ein kleiner Ausgleich für den aktuell ausfallenden Religionsunterricht.

Familie Eidner hat mit CD und Liedtexten noch umfangreiches Material zur Verfügung gestellt, so dass der Express in den Einrichtungen auch von den Pädagogen vor Ort gelenkt weiterfahren kann. Erste Station bleibt die begonnene Adventszeit mit dem Warten auf die Ankunft. Die versüßen wir uns mit Plätzchenbacken, Wichteln und Weihnachtsbasteleien. Kurz vorm Fest stoppt der Express dann in diesem Jahr in Mulda im Wald. Die Wichtel laden die Kinder zur Weihnachtsfeier mit den Waldtieren ein. Mit Vorfreude hoffen wir auf passendes Wetter und viele kleine Überraschungen.