1000 Gute Gaben

12. Januar 2021

Wir habe sie im letzten Jahr nicht gezählt noch notiert, aber wir sind sicher, dass es sogar mehr waren, die uns zuteilwurden.

Auf Grund des bewegten, vergangenen Jahres bleibt stattdessen zurück, dass die Einrichtung zeitweilig im Notbetrieb lief, soziale Kontakte eingeschränkt wurden und liebgewordene Traditionen (Feste und Feiern) nicht wie gewohnt stattfinden konnten.
Viele gute Dinge geraden unter der Last solcher Herausforderungen schnell in Vergessenheit.
In diesem Jahr werde ich sie aufschreiben, die vielen (kleinen und großen) guten Dinge:

die Tasse Tee, die für mich mit aufgebrüht wird, ein Glas Honig, ein weinendes Kind, das von einem Praktikanten sorg voll getröstet wird, dicke Schneeflocken, die vor unseren Fenstern tanzten, das Team, das sich gegenseitig, im übertragenen Sinne, "trägt", indem Einer für den Anderen einspringt, ein Blümchen vor der Tür, als Gabe einer Familie zum 3 Königs- tag, der lustige Anblick des Weihnachtsbaumes, der im hohen Bogen aus dem Fenster des Kinderhauses flog?

Ich bin gespannt, die Menge an guten Gaben ? Gottes Gaben am Ende dieses Jahrs schwarz auf weiß zu sehen.

Sehr dankbar sind wir als Team, seit Jahren, für unsere Mitarbeiterin Nadine Tensing, die uns täglich mit ihrer aufgeschlossenen, kreativen, liebevollen und fröhlichen Art bereichert hat.
Wir bedanken uns bei ihr herzlich für die gute gemeinsame Zeit und wünschen ihr Gottes Segen, auf ihrem weiteren Lebensweg, denn unsere "gute Hirtin" zieht es in den Norden.
Wir wünschen ihr und auch Ihnen viele, gute Gaben in diesem Jahr.

J. Beier- Georgi und das Kinderhausteam

AUF ZU NEUEN UFERN ? das Leben ist Veränderung!

Das ist uns wahrscheinlich allen in dieser ?verrückten? Zeit besonders bewusst geworden.
Es gibt viele Herausforderungen zu meistern und in Beruf, Familie und Alltag gilt es oft, kreative Lösungen zu finden. Nun hat ein neues Jahr begonnen und mit ihm neue Aufgaben und Abenteuer. Für mich heißt dieses Abenteuer Hiddensee!
Nachdem mein Mann und mein Sohn schon vor mehreren Monaten auf die kleine Insel in der Ostsee gezogen sind, ist es für mich nun an der Zeit, nachzukommen. Ich habe meine Arbeitsstelle im ?Guten Hirten? zu Ende Januar gekündigt und voraussichtlich Anfang März startet der Umzugswagen Richtung Norden.

Ganz herzlich möchte ich mich für die guten Jahre hier im Kinderhaus bedanken, die auch durch Sie, als Gemeinde und alle Familien zu einer besonderen Zeit für mich wurden.
Danke für das entgegengebrachte Vertrauen.

Bleiben Sie behütet, Ihre Nadine Tensing.