Unsere Reise ins Land der Bücher

02. August 2018

Letztes Jahr im September war es wieder soweit. Wir starteten in ein neues Kindergartenjahr und damit auch in ein neues Jahresthema„Bücher wachsen nicht auf Bäumen …“.
Von uns gemeinsam ausgewählt, sollte sich die nächsten Monate alles um das Buch drehen.
Wie entsteht ein Buch? Wie wird eigentlich Papier gemacht? Wie kommt das Bild ins Buch? Wie viele verschiedene Bücher gibt es?
Auf diese und viele andere Fragen wollten wir im vergangenen Kindergartenjahr eine Antwort finden.
Im letzten Jahr war es Opa Werner, der uns mit spannenden Geschichten aus fernen Ländern erfreute. Und welch Überraschung, auch diesmal erwartete uns im ersten großen Morgenkreis jemand, der und durch das Projekt geleiten wird – Hexe Hedwig Hexefix. Von ihr gab es auch gleich einen passenden Morgenkreisspruch, mit dem wir von nun an in die Woche starteten.

„Guten Morgen hier im Kreise, fasst Euch bei den Händen an,
dass Hexlein Hedwig Hexefix Euch „Guten Morgen“ sagen kann.
Mit Büchern stimmt sie Groß und Klein auf die neue Woche ein.
Abrakadabra Hexefix- wer nicht zuhört, weiß dann nix. Guten Morgen!“

Jeder, der Lust dazu verspürte durfte im Morgenkreis sein Lieblingsbuch vorstellen. Kleine und große „Sterntaler“ haben uns tatsächlich ein Buch aus ihren Kindertagen mitgebracht.
Wer lesen möchte, ist dabei gern ungestört. Um das allen Kindern zu ermöglichen, haben wir uns eine „Lesestube“ eingerichtet. In kleinen Gruppen können sich die Kinder zurückziehen und in aller Ruhe den Büchern widmen.
Begonnen hat unsere Reise in die Welt des Buches im alten Ägypten. Wir erkundeten worauf und womit die Menschen früher geschrieben und ihre Spuren hinterlassen haben. An einigen Thementagen entstand eine tolle ägyptische Pyramide auf der Malereien und Schriftzeichen zu sehen waren, es wurde auf Schiefer und Tontafeln geschrieben und wir beschäftigten uns mit der Herstellung von Papier.
Wir taten es Gutenberg gleich und entdeckten für uns den Buchdruck, stempelten fleißig Buchstaben und unsere Wackelzähne durften sogar eine Druckerei besuchen.
Bücher gibt es viele verschiedene, große, kleine, spannende… und es gibt sie in verschiedenen Sprachen. Aber wieso? Wo kommen diese unterschiedlichen Worte für ein und dieselbe Sache her?
Wir fanden die Antwort in der Geschichte vom Turmbau zu Babel. Im Anschluss daran entstand auch im Kinderhaus ein großer Turm der vielen Sprachen.
Einen tollen Einblick in die Vielfalt der Bücher bekamen unsere Wackelzähne auch noch einmal bei einem Besuch in der Bibliothek.
Aus all dem bereits Erlebten und Gelernten entstand nun die Idee ein eigenes Buch zu kreieren und die großen Kinder im Haus begannen alle Höhepunkte und besonderen Ereignisse zu Papier zu bringen um daraus ein eigenes Jahrbuch entstehen zu lassen.
Auf die Frage:“ Wie kommt das Bild ins Buch?“ bekamen wir zum großen Sommerfest eine Antwort. Wir hatten eine Illustratorin eingeladen, bei der wir unsere Neugier befriedigen konnten.
Doch das war nicht das einzige Highlight des Festes. Begonnen hat der erlebnisreiche Nachmittag mit dem Spiel der Kinder „Hummel Bommel findet das Glück“, einer kleinen Geschichte, die uns und auch die Zuschauer sehr berührt hat.
Anschließend konnten Bücher gebastelt, Papier geschöpft und Büchertaschen gestaltet werden. So fand unser Jahresprojekt einen spannenden und fröhlichen Abschluss.
Wir sind gespannt, was das neue Kindergartenjahr für uns bereit hält und freuen uns darauf, bald gemeinsam ein neues Jahresthema zu wählen.