Der Natur auf der Spur...

25. November 2018

Der Natur auf der Spur im Wald und auf dem Flur,
in allen Ecken und hinter allen Ideen
soll die Natürlichkeit des Lebens steh´n.

Orientiert an unserem Leitmotiv soll es 2019 im Naturkinderhaus bei der Gestaltung des Außengeländes weitergehen. Der Garten soll ein Garten werden.  Dafür haben wir tolle Ideen gesammelt und wollen diese anschaulich in einem 3D-Modell darstellen. In unserem Garten soll es mal blühen und farbenfroh leuchten, duften und rascheln. Kinder sollen ihre Umwelt mit allen Sinnen begreifen und die Schönheit der Natur erleben. Aber auch ungestörtes Spiel ist für ihre Entwicklung wichtig und deswegen wollen wir unter anderen noch mehr Ecken zum Verstecken schaffen. Danke, dass Sie uns schon jetzt beim Flohmarkttisch unterstützen und die Weidentipis hoffentlich bald stehen. Die Kinder haben schon Spielideen dafür und freuen sich drauf.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Firmen HSL und STOEWER-QUAD, die uns gerade tatkräftig bei unseren Ideen unterstützt. Sowohl in der Kita als auch im Hort wollen wir gerne Trinkbrunnen installieren und auch damit gesunde Lebensweise mit viel Wasser trinken fördern.  Noch wird geplant und gewerkelt, aber die guten Vorsätze für 2019 stehen fest. Wasser Marsch!

Die Natürlichkeit des Lebens und vor allen unserer Lebensmittel - vom Samen, über das Wachsen, Gedeihen und dann auf dem Teller zum Genuss - wollen wir 2019 den Hortkindern vermitteln. Wir haben uns dafür beim Projekt Ackerhort der Ackerdemia beworben und uns die Unterstützung für voraussichtlich die nächsten 3 Jahre gesichert. Im Hort wird ein Acker entstehen, den wir gemeinsam mit den Kindern bewirtschaften. Gerne wollen wir den Kindern landwirtschaftliches Grundwissen vermitteln, den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln fördern und unser Außengelände aktiv und gezielt nutzen. Seien Sie gespannt, welche vielleicht schon fast vergessenen Gemüsesorten auf unserem Minifeld gedeihen. Die Hortkinder müssen noch bis zur Weihnachtsfeier am 6.12. gespannt sein, um dort in einem kleinen Theater mit Rudi Radieschen und Karla Kartoffel vom Projekt zu erfahren. Neben der Unterstützung durch die Ackerdemia wollen wir auch Sie als Eltern oder Großeltern um Hilfe bitten. Damit dann im Frühjahr jede Menge Kids auf dem Acker wuseln können, benötigen wir ausreichend Gartengeräte. Wer von Ihnen beim Winterfestmachen im heimischen Garten Gartenwerkzeug in doppelter Ausführung entdeckt oder Mitleid mit dem seit Jahren in der Ecke stehenden Spaten hat, der kann diesen gerne dem Hort zu Verfügung stellen. Bitte sprechen Sie die Kolleginnen an.  Wir stellen dann eine genussvolle Ernte im Herbst 2019 in Aussicht. Auch über Hilfe beim grundhaften Pflügen und Vorbereiten des Ackerabschnittes im Frühjahr würden wir uns freuen.

Bis dahin wünschen wir allen Kindern und ihren Familien, allen Mitarbeitern sowie Freunden und Förderern des Naturkinderhauses Mulda eine Adventszeit mit Erlebnissen und Eindrücken für alle Sinne, ein Weihnachtsfest mit strahlenden Kinderaugen und Zeit füreinander und einen guten kraftvollen Start ins neue Jahr. Herzlichen Dank für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung 2018.