Winterferienkurs stärkt Kinder gegen Gewalt

25. Februar 2022

„Stopp!“ erklingt es in der Aula der Grundschule Mulda so laut, dass man meint, die Ohren fliegen ab. Diese Kinder, das ist deutlich zu hören, lassen nicht alles mit sich machen. Sie wehren sich lautstark, sie halten die Hand vor den Körper, sie zeigen: Nicht mit mir! Am dritten Tag seines Ferienkurses kann Präventionscoach und Trainer Stephan Hohlfeld zufrieden mit seinen Schützlingen sein, denn sie beherzigen, was er ihnen gezeigt hat.

Immer wieder ist in den Medien zu hören und zu lesen, dass Kinder Opfer von Gewalt werden. Formen von Gewalt sind sehr vielfältig und in vielen Fällen sind die Kinder hilflos, denn körperlich sind Kinder im Vor- und Grundschulalter den Erwachsenen unterlegen. Aber – völlig wehrlos sind sie nicht! Ein laut und selbstbewusst ausgesprochenes „Nein!“ kann bereits helfen. Kindern diese Hilfe an die Hand zu geben und sie für Gefahren zu sensibilisieren, war das Ziel der Selbstbehauptungskurse, an denen in den Winterferien insgesamt etwa 100 Vor- und Grundschüler unserer Einrichtungen in Zethau und Mulda teilgenommen haben.

Unter dem Motto „Nicht mit mir – starke Kinder schützen sich“ hat der Präventionscoach und Trainer Stephan Hohlfeld in den zwei Kitas und im Hort jeweils eine Woche lang mit den Kindern kritische Situationen besprochen und in kleinen Rollenspielen geübt, wie sie sich zum Beispiel verhalten, wenn sie von Fremden angesprochen werden oder wenn einer sie ins Auto ziehen will. Auch Techniken der Selbstverteidigung haben die Kinder trainiert und immer wieder das „Nein-Sagen“ geprobt, bis zum Schluss auch die Schüchternen richtig laut werden konnten.