Blumenkinder erobern ihre neue Kletterburg

13. Juni 2018

Am Dienstag konnten die Jungen und Mädchen der Kinderarche-Kita „Blumenkinder“ in Oberbobritzsch endlich ihre neue Kletterburg in Besitz nehmen. Im Rahmen der naturnahen Umgestaltung des Gartens ist das Spielgerät für die Krippenkinder eigens von der Langenauer Firma Jens Weißbach gebaut worden. Finanziert wurde das etwa 3.500 Euro teure Gerät über den Allianz Kinderhilfsfonds, nachdem sich Björn Meketzer, Botschafter der regionalen Allianz-Niederlassung, sehr dafür eingesetzt hatte.

Zur feierlichen Einweihung der Kletterburg am Dienstagvormittag hat deshalb Björn Meketzer das Band an der Burg durchgeschnitten und sie damit für die Kinder freigegeben. Gerd Busch vom Allianz-Kinderhilfsfonds sowie Wolfgang Frank von der Allianz-Geschäftsstelle in Dresden waren ebenfalls vor Ort, um sich einen Eindruck von der Kita zu verschaffen. „Wir freuen uns sehr über diese neue Attraktion“, sagt Einrichtungsleiterin Beatrice Eichhorn, „denn uns ist wichtig, dass Kinder aller Altersstufen in unserem Garten vielfältige Impulse für ihre Entwicklung finden.“ Die Kletterburg ist mit einem Kriechtunnel, Podest und Rutsche ausgestattet und bietet auf diese Weise viele Möglichkeiten zum Spielen und Entdecken.

Seit einem Jahr ist das Team der Kita damit beschäftigt, den Garten so umzugestalten, dass er als natürlicher Erlebnisraum zu Entdeckungen und Erkundungen, Beobachtung und Begegnung, Selbsterfahrung und Interaktion, Staunen, Spielen und Forschen einlädt. Neben der Kletterburg für die Kleinsten ist jetzt auch aus Spenden und Haushaltsmitteln ein Kletterparcours für die größeren Kinder entstanden. Ein Weidentunnel, eine „Werkstatt im Freien“ mit Naturmaterialien und zusätzliche Hecken und Sträucher sollen außerdem dazu beitragen, dass die Kinder den Garten als natürlichen Spielraum erleben.