Burgstädter Regenbogen-Gruppe erobert Berlin

22. Oktober 2018

Berlin, das ist doch immer eine Reise wert! Das dachten sich die Erzieher und Jugendlichen der „Regenbogen-Gruppe“ unseres Kinder- und Jugendheimes Burgstädt und fuhren in den Herbstferien drei Tage nach Berlin.

Der Wettergott hatte es auch gut mit uns gemeint und somit konnten wir bei herrlichem Spätsommer-Wetter all unsere geplanten Unternehmungen erleben.

Bei einem leckeren Eis ging der erste Tag gut los. Später erkundeten wir Teile von Berlin und am Abend war eine Stadtrundfahrt geplant. Wir erlebten viel Wissenswertes zur Geschichte der Stadt. Besonders beeindruckend: Unter dem Motto „Festival of Lights“ wurden nach Einbruch der Dunkelheit Sehenswürdigkeiten in den schönsten Farben angestrahlt. Beim Italiener ließen wir den Tag gemütlich bei einer leckeren Pizza ausklingen.

Den zweiten Tag starteten wir mit einem schönen gemeinsamen Frühstück und fuhren später zum Alexanderplatz. Dort hieß es shoppen und Berlin unsicher machen. Der Abschluss des Tages war der Besuch des Fernsehturmes bei Nacht. Wir hatten einen wunderschönen Ausblick über die ganze Stadt, welche in tausend Lichtern glänzte.

Bevor es am 3. Tag wieder zurückgehen sollte, besichtigten wir noch das Brandenburger Tor und das Holocaust-Mahnmal. Wir blicken zurück auf drei schöne Tage, die leider viel zu schnell vorbei waren. Aber wer weiß, vielleicht führt uns irgendwann mal wieder eine Reise nach Berlin.