Ein Tag auf dem Reiterhof

18. August 2018

Schon am frühen Sonnabendmorgen liefen die Kinder der beiden Wohngruppen in Lichtenberg auf und ab. Sie wussten, dass sie heute einen Tag auf dem Reiterhof verbringen durften. Und so starteten gleich nach dem Frühstück elf Kinder mit ihren beiden Betreuern zum Reiterhof in Kirchbach. Dank einer großzügigen Spende durch den Verein „Freiberg zeigt Herz“ waren die Schnupperreitstunden für alle Kinder vorfinanziert worden, inklusive gemeinschaftlichem Grillen auf dem Reiterhof.

Vor Ort erfolgte nach einer kurzen Einweisung die Vorbereitung für das Reiten. Einige wussten bereits, dass zum Auftakt die beiden Pferde ordentlich gestriegelt werden mussten, eine nicht immer schöne, aber notwendige Aufgabe. Im Anschluss durften immer zwei Kinder auf den Pferden ihre geführten Runden drehen. Natürlich wollten alle den Anfang machen, so dass ausgelost werden musste. Es blieb aber Zeit genug, dass jeder zwei bis dreimal auf dem Pferd reiten konnte.

Kinder, die schon etwas Erfahrung hatten und Mut bewiesen, durften auch einmal selbst das Pferd führen, während ein anderes Kind auf dem Tier saß – eine große Vertrauensprobe, musste man sich doch aufeinander verlassen können. In solchen Momenten wurden auch die agilsten Kinder ruhig und konzentriert.

Ein leckeres Mittagessen mit Gegrilltem und Nudelsalat, dazu gesundes Gemüse, trugen zur notwendigen Stärkung bei und verliehen so manchem Kind den Mut, noch einmal auf das Pferd zu steigen. So wollte Chantal, die zu Anfang Tränen vor Angst in den Augen hatte, unbedingt nochmal ein paar Runden im Sattel drehen. Der Stolz über ihren Mut war ihr ins Gesicht geschrieben.

Noch am Abend beim Zu-Bett-gehen sprachen einige Kinder von dem schönen Erlebnis auf dem Reiterhof.