Junge Eltern können sich auf „Schatzsuche“ begeben

15. November 2017

Eine Spende in Höhe von 1.000 Euro hat die Kinderarche Sachsen am Mittwoch von der Town & Country Stiftung erhalten. Das Geld kommt dem Projekt „Schatzsuche“ zugute, in dem Mütter und Väter der Mutter-Kind-Wohngruppe Wuischke abseits des trubligen Alltags Zeit und Raum dafür finden, ihr Elternsein zu reflektieren und sicherer im Umgang mit den eigenen Kindern zu werden.

Zur Spendenübergabe kam Sven Kunath, Botschafter der Town & Country Stiftung, in die Integrative Familienbegleitung Bautzen, in deren Räumen später auch der Elternkurs stattfinden wird. Im großen Therapieraum ließ er sich von den Familienbegleitern erklären, was im Rahmen des Elternkurses passieren wird. Weil Eltern vor allem auf die Suche nach ihren eigenen Stärken gehen, stand eine Schatzkiste in der Mitte des Stuhlkreises. „Eltern sind oft erstaunt, welche Schätze sie für sich mit nach Hause nehmen können“, erklärte Familienbegleiterin Simone Vogt.

Dank der Spende kann sie im kommenden Sommer gemeinsam mit einer Kollegin den Elternkurs für die Mütter und Väter aus der Mutter-Kind-Wohngruppe Wuischke wieder anbieten. In Kamenz fand im vergangenen Jahr bereits ein ähnlicher Elternkurs zwischen Integrativer Familienbegleitung und Mutter-Kind-Gruppe statt, aus dem die Mütter gestärkt und sicherer im Umgang mit ihren Kindern hervorgegangen sind.

Das Projekt „Schatzsuche“ der Kinderarche Sachsen ist eines von insgesamt 500 Kinderhilfsprojekten, die die Town & Country Stiftung in diesem Jahr unterstützt.