Kunstprojekt im Kinder-und Jugendheim Burgstädt

22. August 2018

Die Idee kam aus der Mutter/Vater-Kind-Wohngruppe des Kinder- und Jugendheimes Burgstädt auf der Beethovenstraße: Eigentlich müsste die Holzhütte im Park, die seinerzeit die Motorradfreunde des MF „Salzstraße“ für die Bewohner zum Spielen aufgebaut hatten, mal einen schönen Anstrich bekommen!

Warum nicht auch ein paar Bilder von den Bewohnern selbst gestalten lassen?

Und so kam die Geschichte ins Rollen. Die zwei Kunsttherapeuten unseres Trägers, der Kinderarche Sachsen, wurden sprichwörtlich ins Boot geholt. Und so waren Anne Pinkert und Pit Müller an den letzten beiden Tagen der Sommerferien vor Ort mit dabei, als aus einer etwas unansehnlichen Hütte ein kleines Kunstwerk wurde. Erst fertigten sie mit den jungen Müttern, den Jugendlichen und Kindern Skizzen an, um dann mit Acrylfarbe Tatsachen auf der weiß grundierten Außenhaut des Häuschens zu schaffen.

Alle waren voller Begeisterung und teilweise auch mit vollem Körpereinsatz dabei und hatten riesigen Spaß an diesem Projekt, auf dem sie sich auch mit Handabdruck und namentlich verewigen konnten. Damit aber nicht genug, auch unser Zaun zur Beethovenstraße bekam etwas ab und macht nun einen recht bunten Eindruck auf alle Vorübergehenden.

Vielen Dank an die beiden Kunsttherapeuten für dieses Projekt und vielen Dank allen großen und kleinen Künstlern, die unser Umfeld so kreativ verschönert haben!