Mädchen der Wach'schen Villa trotzten zur Kasperiade der Kälte

04. Juli 2018

„In Radebeul fällt von Tagesbeginn bis zum Nachmittag Regen bei Temperaturen von 11-13 Grad.“ So lautete die düstere Prognose für einen Sonntag mitten im Juni. Davon haben sich die Bewohnerinnen der „Wach'schen Villa“ jedoch nicht abhalten lassen. Sie hatten sich für den 24. Juni bei der jährlich stattfindenden „Kasperiade“ am Kulturbahnhof in Radebeul Ost mit einem Stand zum Kinderschminken angemeldet. Dick eingepackt trotzten wir dem kühlen Wind und einigen Regentropfen und schnell waren alle Schminkplätze besetzt. Einhörner, Prinzessinnen, Tiger und Schmetterlinge zogen glücklich davon und bestaunten die weiteren Attraktionen vor Ort.

Leider ist die Spülmaschine unserer Wohngruppe seit einiger Zeit nicht mehr an einer guten Zusammenarbeit mit uns interessiert ist. Von daher haben wir um einen kleinen Spendenbetrag als Dank für das Schminken unter diesem Motto gebeten. Stolze 103,10 Euro konnten wir am Nachmittag in der Spardose zählen.

Ein dickes Lob geht an unsere Mädchen, die trotz kalter Hände tolle Ergebnisse zauberten!

Bild & Text: Sabine Griesbach