Per Schiff zum Lustschloss der sächsischen Könige und Kurfürsten

15. April 2018

Endlich Frühling: Alles beginnt zu grünen und blühen. Die Natur erwacht zu neuem Leben. Auch die Wohngruppe Reichenbach lässt sich von den warmen Sonnenstrahlen verführen. Am Sonntag packten wir unsere sieben Sachen für einen spannenden Ausflug in unsere Landeshauptstadt Dresden. Unsere erste Station an diesem Tag war die Spitzhaustreppe in Radebeul, wo wir mit etwa 40 Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen Kinderarche-Gruppen gemeinsam für den Treppenlauf trainierten.

397 Stufen später und noch immer voller Energie war unsere nächste Station das Terrassenufer in Dresden. Von dort aus fuhren wir mit einem Salonschiff elbeaufwärts bis nach Pillnitz. Schon nach kurzer Fahrt endeckten wir auf den Loschwitzer Höhen die drei Elbschlösser „Schloss Albrechtsberg“, das „Lingnerschloss“ und „Schloss Eckberg“.

Unsere Tour führte uns durch das Blaue Wunder, wo wir erfuhren, wie die Brücke zu ihrem Namen kam und vorbei an den Ortsteilen Loschwitz, Striesen und Blasewitz, wo wir nicht nur die Villen der Dresdner bewundern konnten. Sehr beeindruckend erschien die Kirche „Maria am Wasser“.

Am Schloss Pillnitz angekommen, starteten wir eine kleine Runde im Lustgarten der sächsischen Könige und Kurfürsten. Beeindruckt und mit vielem neuen Wissen von dem prachtvollen Berg- und Wasserpalais ging es (natürlich per Schiff) zurück nach Dresden.

Die Kinder und Jugendlichen bedanken sich herzlich bei Bauservice Tobias Schumann aus Crimmitschau, der uns diesen tollen Nachmittag auf der Elbe ermöglicht hat.