Respekt: Verein übergibt Prämien für preisgekrönte Projekte

15. Februar 2018

„Respekt!“ hieß es im vergangenen Jahr in zahlreichen Kinderarche-Einrichtungen. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Vereins gab es nicht nur einen Fachtag unter dem Motto „Ungehorsam, ungehobelt, ungezogen: Mit Respekt wär‘ alles gut …?!“ Auch die Kinder und Jugendlichen in den Kitas, Wohngruppen und Mutter-Kind-Häusern setzten sich in vielfältiger Weise mit einem Thema auseinander, das ihr Zusammenleben und den Umgang mit ihrer Umwelt Tag für Tag prägt.

Wie wollen wir mit unserem Nächsten umgehen? Was verstehen wir unter Respekt? Wie können wir unserer Umwelt mit Achtung und Wertschätzung gegenübertreten? Fragen wie diese beschäftigten die Mädchen und Jungen über das Jahr und fanden ihren Ausdruck in so unterschiedlichen Formen wie einer Respekts-Zeitung, einem Film mit kleinen Sketchen, Plakaten, Kochbüchern oder Theaterstücken.

Die beeindruckenden Ergebnisse der insgesamt 23 Projekte begutachtete eine hochkarätig besetzte Jury, in der Diakonie-Direktor Christian Schönfeld, MDR-Redakteurin Ines Meinhardt, Simone Olma vom Landesjugendamt, Gisela Härtelt und Rosita Rewny als ehemalige Kinderarche-Mitarbeiterinnen, zwei Kinder aus dem Hort des Christlichen Kinderhauses "Guter Hirte" und zwei Mädchen aus dem Integrativen Familienwohnen vertreten waren. In drei Kategorien kürten die Jury-Mitglieder acht Preisträger, die als Prämie jeweils 500 bzw. 350 Euro für weitere Projekte in den Einrichtungen erhalten.

Die feierlichen Preisübergaben finden statt: 

  • am 22. März in der „Villa Kunterbunt“ Freiberg
  • am 26. März im Kinder- und Jugendheim Burgstädt und in der Wohngruppe Niederbobritzsch
  • am 29. März im Kinder- und Jugendheim Crimmitschau, im Mutter-Kind-Haus Leubnitz und in der Wohngruppe sowie der SPFH Reichenbach
  • am 9. April im Christlichen Kinderhaus „Guter Hirte“ Radebeul

Für alle Einrichtungen, die nicht unter den Preisträgern sind, reicht der Verein eine Anerkennung in Höhe von 100 Euro aus, weil in unseren Augen jedes einzelne Projekt wertvoll und preiswürdig ist.