RehaSalus übergibt Verkaufserlös aus Kinderarche-Kunstwerken

04. Juli 2015

Ein feuerspeiender Vulkan, farbenfrohe Regenbögen, ein Haus bei Nacht, eine Pusteblume mit ihren vielen Fallschirmchen – die Motive und ihre Gestaltung sind so vielfältig wie das Leben. Zu sehen sind sie auf Bildern von Kindern aus dem „Katschwitzer Hof“, die im Frühjahr im Foyer des Hauses RehaSalus in Großpostwitz ausgestellt waren. Scheinbar fanden viele Patienten der Reha-Einrichtung Gefallen daran. Denn am Sonnabend hat Geschäftsführerin Margrit Weißig den Erlös der verkauften Bilder in Höhe von 200 Euro an die Kinder und das Team aus der Kinderarche-Wohngruppe übergeben. Diese freuten sich sichtlich über die Einladung und die Spende und ließen den Vormittag bei einem gemeinsamen Imbiss gemütlich ausklingen.

Entstanden waren die Kunstwerke im Rahmen der Kunsttherapie, ein wichtiger Teil der Arbeit in der therapeutischen Kleinstwohngruppe „Katschwitzer Hof“. Fünf Jungen leben in der Wohngruppe, und gemeinsam mit ihrem Therapeuten schaffen sie in dem Atelier unterm Dach immer wieder die schönsten Bilder. Für diese zusätzliche therapeutische Leistung reicht das Geld der Jugendämter jedoch oft nicht aus. Die Kinderarche Sachsen ist deshalb besonders dankbar über die Möglichkeit, die Werke aus der Kunsttherapie öffentlich zeigen zu können und gleichzeitig Spenden für den guten Zweck zu erbitten. Mit der Spende der RehaSalus kann das Team in Katschwitz die Kunsttherapie jetzt auch weiter finanzieren und damit den Kindern und Jugendlichen einen Raum eröffnen, in dem sie neue Kraft schöpfen, stark und gesund werden. Herzlichen Dank dafür!