Kontakt

Sohraer Straße 5
09627 Bobritzsch/OT Niederbobritzsch
Tel. (03 73 25) 73 56
Fax (03 73 25) 2 38 23

Ausweichquartier während der Bauzeit für Kinder ab 4 Jahre:
Bürgerheim Naundorf
Oberer Engen 9
09627 Bobritzsch/OT Naundorf
Tel. 0170 / 847 19 68

Einrichtungsleiterin:

Antje Huyer

Tel. (03 73 25) 73 56

Kapazität:

101 Kinder,
davon 36 in der Krippe

Betreuungsalter:

1 bis 7 Jahre


Termine

18.04.19

Die Hasenfamilie zu Gast

10.05.19

Übernachtung der Vorschüler im Bürgerheim

15.05.19/ 23.05.19

Zuckertütenbasteln

03.06.19

Kindertagsparty

07.06.19

Abschlussfahrt Vorschüler

26.06.19

Zuckertütenfest

 

Schließtage:

31.05.19

16.08.19

01.11.19

24.12. bis 02.01.20

 

 

 

 

 

 

Integrative Kindertagesstätte »Sonnenkäfer«

Die integrative Kindertagesstätte »Sonnenkäfer« liegt abseits vom fließenden Verkehr, im Zentrum der Gemeinde Bobritzsch, mit optimaler Anbindung in die Natur und kurzen Wegen in den Wald. Das Haus wurde in den 1930er Jahren erbaut, 1978 mit einem Anbau versehen und erhielt 2008 einen neuen Anstrich. Im August 2013 weihten wir zusätzlich einen modernen Krippenneubau ein. Neben den hellen und farbenfrohen Gruppenräumen können die Kinder den Therapieraum sowie Kinderküche und Snoezelraum nutzen. Das Außengelände bietet viele Spielmöglichkeiten. 

Meldungen

Große Sonnenkäfer haben sich im Ausweichquartier prima eingelebt...

Dienstag, 19. März 2019:

Nun sind wir schon seit dem 19. Februar in unserem Ausweichquartier, dem Bürgerheim, in Naundorf. Alle Kinder und Erzieherinnen haben sich sehr gut eingelebt und fühlen sich in ihrem neuen Haus sehr wohl. Unsere Möbel, das...

weiterlesen   

Kleine Sonnenkäfer weihen ihre Malwand ein

Donnerstag, 28. Februar 2019:

Endlich, Kinder, ist es soweit ? die Kreativwand steht für euch bereit! Der Hausmeister hat einen malfesten Untergrund angebracht und darauf eine Rolle mit Halterung festgemacht. Mit ganz viel Freude und Elan können die...

weiterlesen   

Die Tage sind gezählt...

Freitag, 01. Februar 2019:

Am 15. Februar beginnt unser Umzug in das Ausweichquartier in das Bürgerheim Naundorf, so dass ab dem 19.02. unsere größeren Kinder in ihr neues Domizil während der Bauzeit einziehen können. Es wird eine aufregende Zeit für alle...

weiterlesen   

Mein Bundesfreiwilligendienst bei den Sonnenkäfern

Dienstag, 04. Dezember 2018:

Seit September leiste ich meinen Bundesfreiwilligendienst bei den Sonnenkäfern. Da ich nicht wusste, was ich nach meinem Abitur machen will, entschied ich mich für ein Überbrückungsjahr. Meine Familie riet mir schon lange,...

weiterlesen   

Sonnenkäfer hören lustige Geschichten

Freitag, 16. November 2018:

Wie auch letztes Jahr, gab es anlässlich des bundesweiten Vorlesetages wieder viele Gäste, auch Prominente, zum Lesen in unserer Kita. So ließ es sich unser Bürgermeister Volker Haupt nicht nehmen bei den größeren...

weiterlesen   

Was für ein bunter, schöner Herbst!

Montag, 15. Oktober 2018:

Strahlender Sonnenschein blinzelte durch die bunten Herbstblätter, sanfter warmer Wind streichelte uns und wir genossen dieses Wetter! Die Natur mit allen Sinnen spüren, schöne Waldtage, Spaziergänge,  Beobachtungen und...

weiterlesen   

Sonnenkäfer feiern 40jähriges Jubiläum

Donnerstag, 23. August 2018:

Mit einem fröhlichen Sommerfest feierten Kinder, Eltern und Gäste unserer Integrativen Kita „Sonnenkäfer“ in Niederbobritzsch das 40-jährige Jubiläum der Kindereinrichtung. Viele waren gekommen, um ihre Glückwünsche zu...

weiterlesen   

News 1 bis 7 von 19

Konzept

Zentraler Ausgangspunkt der pädagogischen Arbeit ist das einzelne Kind mit seinen Interessen, Bedürfnissen und Kompetenzen. Jedes Kind lernt durch eigenes und sinnliches Erleben, bei dem es das Tempo und die Reihenfolge seiner Erfahrungen selbst festlegt. Die Erzieher begleiten den Entwicklungsrhythmus jedes Kindes, bieten Lernarrangements an und sind soziales und bildungswirksames Vorbild. Als Bezugsperson bieten sie dem Kind Sicherheit und Wohlbefinden und schaffen damit die Grundlage dafür, dass Lernen stattfinden kann. Das Spiel gilt dabei als effektivste Lernmöglichkeit.

Die Kindertagesstätte verfügt über neun Integrationsplätze in drei Gruppen. Jede dieser Gruppen verfügt über eine pädagogische Fachkraft, die für die Arbeit mit integrativen Kindern ausgebildet ist, individuelle Förderangebote durchführt und die Kinder in den Gruppenalltag integriert. Um eine ganzheitliche Entwicklung dieser Kinder zu gewährleisten, arbeiten wir eng mit Sozialamt, Frühförderstelle, Jugendärztlichem Dienst, Logopädie und Ergotherapie zusammen.

Wir legen besonderen Wert darauf, dass die Kinder zu gesunden und starken Persönlichkeiten heranwachsen. Podeste, „zweite Ebene“, verschiebbare Materialien, Kuschelecken, Snoezelraum, Klettergerüste und Schaukeln bieten den Kindern verschiedene und freie Bewegungsgestaltung und Rückzugsmöglichkeiten an.

Für die intensive und gezielte Vorbereitung auf die Schulzeit treffen sich die Schulanfänger einmal pro Woche für gemeinsame Bildungsangebote in der Vorschule. Als Zeichen dafür, dass die Kinder einen neuen Lebensabschnitt beginnen, unternehmen sie eine gemeinsame Abschlussfahrt mit Übernachtung  und das abschließende Zuckertütenfest.

Seit der Übernahme der Kindertagesstätte in die Trägerschaft der Kinderarche Sachsen Anfang 2011 begleitet und unterstützt ein Kita-Ausschuss bestehend aus Elternvertretern, Mitarbeitern, Gemeindevertretern und dem Vorstand der Kinderarche die fachlich-inhaltliche Arbeit der Kindertagesstätte. 

Besonderheiten

Ein Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit liegt in der somatischen Bildung.  Das bedeutet für uns, dass wir auf Bedürfnisse und Befindlichkeiten der Kinder reagieren, um deren Wohlbefinden zu fördern. Wir helfen ihnen, ihren Körper kennenzulernen und zu stärken, unterstützen sie bei der Identitätsentwicklung, pflegen mit den Kindern eine gesundheitsförderliche Esskultur und bieten Freiräume zur persönlichen Entfaltung.
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der ästhetischen Bildung, um die Kreativität der Kinder im Gestalten, bildkünstlerischen Arbeiten, Musizieren, Singen und Spielen vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten zu verleihen.

Die Kita existiert nicht allein für sich, sondern ist sehr an vielfältigen Kontakten interessiert. So beziehen wir die Eltern bei Projekten und Höhepunkten im Kindergartenjahr intensiv mit ein, veranstalten einmal im Monat einen Krabbelvormittag für Kinder ab sechs Monaten (jeden 2. Mittwoch im Monat, 9.30 bis 10.30 Uhr).