Kontakt

Friedrich-Engels-Straße 3a
08412 Werdau, OT Leubnitz
Tel. (0 37 61) 51 90
Fax (0 37 61) 88 98 43

Einrichtungsleiterin:

Birgit Wiesner
Tel. (0 37 61) 51 90

Kapazität: 
Mutter/Vater-Kind-Bereich
13 schwangere Mädchen und Alleinerziehende ab 14 Jahre mit Kind/ern
Integrative Mädchenwohngruppe
6 Mädchen ab 13 Jahre

Zielgruppen:

Schwangere und Alleinerziehende, die

  • pädagogische Hilfe benötigen
  • Unsicherheiten im Rollenverständnis als (werdende) Mutter aufweisen
  • durch lern- und geistige Beeinträchtigungen besonderer Unterstützung bedürfen

Mädchen und junge Volljährige mit:

  • Sozialisationsproblemen
  • Erziehungs- und/oder Schulschwierigkeiten
  • geistigen und/oder seelischen Behinderungen

Mutter-Kind-Haus Leubnitz und Mädchenwohngruppe

Unsere schöne alte Villa bietet Schwangeren, Müttern/Vätern, ihren Kindern sowie Mädchen ein geschütztes Zuhause auf Zeit. Das Haus ist von einem weitläufigen Außengelände mit einem Spielplatz für die Kleinsten und viel Platz für Aktivitäten auch für die Großen umgeben. Die Mädchen wohnen im Dachgeschoss der Einrichtung in Einzel- und Doppelzimmern. Auf drei Wohnetagen können jeweils vier bis fünf Mütter/Väter mit ihren Kindern in Einzelzimmern leben und lernen. Alle Gemeinschaftsräume sind so zweckmäßig ausgestattet, dass ein gelingender Alltag möglich ist. Jedes Angebot ist organisatorisch und wirtschaftlich eigenständig.

Konzept

Im Mutter/Vater-Kind-Bereich wird jungen Schwangeren, Müttern/Vätern dabei geholfen, eine verlässliche Beziehung zu ihrem Kind aufzubauen und sich auf ein eigenständiges Leben mit ihrem Kind vorzubereiten. Sie erwerben lebenspraktische Kompetenzen und Fertigkeiten und lernen, ihr Handeln auf das Wohl und die Bedürfnisse der Kinder auszurichten. Im separatem Spielzimmer, das wochentags für die Kleinen und Großen am Vormittag als Begegnungsstätte offensteht, unterbreiten wir Bildungs-, Spiel- und Beschäftigungsangebote.

Wenn Mütter/Väter sich außerstande sehen, ihrer Verantwortung gegenüber dem Kind gerecht zu werden, erfolgt gemeinsam das Besprechen und Umsetzen aller Schritte, die für einen Perspektivwechsel notwendig sind.

In der Integrativen Mädchenwohngruppe erfahren die jungen Mädchen ein gemeinsames Miteinander und haltgebende Strukturen. Neben der Stärkung der personalen und sozial-emotionalen Kompetenz wirken wir an der Aufarbeitung konfliktbelastender Eltern- Kind – Beziehung, damit eine Rückführung in die Herkunftsfamilie angestrebt werden kann. In Fällen, wo dies nicht möglich ist, unterstützen die Pädagogen die Mädchen bei der Verselbständigung und Vorbereitung auf ein eigenständiges Leben. Die Wiederaufnahme, Fortführung und Beendigung der Schul- und Berufsausbildung ist ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt in diesem Angebot.  

Im Zusammenwirken eigener Ressourcen sowie sozial-/heilpädagogischer und psychologischer Begleitung möchten wir die Mädchen motivieren, aktiv an der Wiederherstellung ihres psychischen Gleichgewichtes mitzuwirken.

Besonderheiten

Unser Haus ist täglich 24 Stunden und mit einer Nachtbereitschaft in beiden Angeboten besetzt. Nach einer Entbindung steht für fünf Nächte ein Nachtdienst zur Unterstützung von Mutter und Kind bereit. Wir beschäftigen ausschließlich weibliches pädagogisches und therapeutisches Fachpersonal. Im Mutter/Vater-Kind-Bereich und in der Mädchenwohngruppe sind eine Psychologin und eine Heilpädagogin tätig.

Nach Beendigung der vollstationären Hilfen für die Mädchen und Mütter mit ihren Kindern ist eine Nachbetreuung im eigenen Wohnraum möglich.

·