SpendenKnigge

Alle News auf einen Blick

Wollknäulfragen im Seniorenheim

"Ich werde mal Künstlerin"

"Ich werden mal Künstlerin.." sagt ein Kind. Eine Seniorin antwortet: "Und ich war mal Damenschneiderin". Solch ein Gespräch konnte man am Donnerstag im Seniorenheim belauschen, als die Vorschulkinder vom "Guten Hirten" sich mit mal wieder mit den Senioren trafen. 
Einmal im Monat treffen wir uns. Nachdem wir nun bereits das Haus besichtigten, Vogelhäuschen zusammen gebaut haben und die Senioren mit unseren Krippenspiel erfreuten, war es nun an der Zeit die Bewohner noch näher kennenzulernen.
Als wir das Seniorenheim betreten sind schon einige Senioren da und warten auf uns. Das zupft ein Mädchen an meinem Ärmel: "Kristin, da sitzt Erna! Die kenne ich vom letzten Mal. Neben der möchte ich sitzen!" Gesagt - getan! Nachdem alle einen Platz gefunden haben, begrüßen wir uns mit unserem bereits bekannten Begrüßungslied. Wer möchte kann dabei rumgehen und die Senioren mit Handschlag begrüßen. Vielen Senioren zaubert diese kleine Geste schon ein Lächeln ins Gesicht. Wir haben ein Wollknäuel mitgebracht, behalten das Ende der Wolle in der einen Hand und werfen mit der anderen Hand das Knäul zu einem Bewohner mit der Frage: "Wie heißen Sie? Wie alt sind Sie eigentlich? Was haben Sie gearbeitet oder die meiste Zeit ihres Lebens gemacht?" Wir lernen Lehrer, Architekten, Wäscherinnen und auch Gabelstablerinnen kennen. Menschen zwischen 62 und 95 Jahren. Die so unterschiedlich sind wie wir selbst. Das Knäuel wird weitergeworfen und die Kinder erzählen von sich "Wie heißt du? Wie alt bist du? Was willst du mal werden? Was machst du am liebsten im Kindergarten?" Immer weiter wandert der Faden. Ein Netz entsteht.  Es verbindet kleine und große Menschen, junge und alte Hände, Ängstliche und Übermütige ..... miteinander. Öfter bleibt das Knäuel im Fadennetz hängen, aber schon ist ein Vorschüler zur Stelle der unter das Netz kriecht und den Faden dem nächsten älteren Menschen reicht. 
Nach so viel zum Hören haben wir uns alle eine Pause verdient. Das Seniorenheim hat liebevolle kleine Obsalatgläser vorbereitet und die Kinder servieren diese für die Großen mit viel Freude. 

Zum Schluß singen wir "Schneeflöckchen Weißröckchen" mit Orfschen Instrumenten. Denn wir haben herausgefunden:  ein bisschen Schnee wünschen wir uns alle noch !

Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zur Kinderarche Sachsen e.V.