„Action Painting“: Ein kreativer Ferientag in Reichenbach

26. August 2020

Am 25. August verwandelte sich das Außengelände unserer heilpädagogischen Wohngruppe Reichenbach in ein Freiluft-Atelier. Die Kunsttherapeuten Pit Müller und Anita Rempe-Gilbert sowie ihr Assistent, Ferdinand Rempe, waren kurz vor 10 Uhr in der Wohngruppe angekommen und richteten mit engagierter Hilfe eines Bewohners auf einer Wiese den Kreativraum ein: zwei große Planen, auf denen am Boden gearbeitet werden konnte, sowie ein Tisch mit verschiedenen Materialien: Spraydosen, Acrylfarben, Glitzer, Spachteln, Walzen und Pinsel. Als Malflächen standen sowohl Leinwände als auch weiße Pappe zur Verfügung.

Zuallererst konnten sich die etwas Jüngeren für das Malen begeistern. Vier Interessierte gingen ans Werk. Die ersten Ideen waren das Gestalten von Schriftzügen. Spraydosen kamen schnell in den Umlauf und später ging es über zum Experimentieren mit der Spachtel, dem Aufspritzen von Farbe und Glitzer.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen traten die jungen Erwachsenen an. Nachdem ihnen versichert wurde, dass es keine Note gibt und alles ausprobiert werden darf, begann auch hier das künstlerische Schaffen. Mit oder ohne Vorlage aus dem Internet kamen u.a. eine bunte Ausführung des eigenen Namens, ein Jesus mit dickem Bizeps, eine Trickfilmfigur und eine herzliche Ode an die Liebe zustande.

Die Kunsttherapeuten unterstützten mit hilfreichen Tipps und der ein oder anderen Anregung, die Kreativität ins Rollen zu bringen. Später kamen nochmal drei der Jüngeren hinzu, um weitere Bilder zu gestalten.

Gegen 17 Uhr landeten die letzten Pinselstriche, Sprühvorgänge und Spachtelkratzer auf den Werken. Entstanden war ein beeindruckend vielfältiges Bilderrepertoire. Ein Applaus für die jungen Künstler, die über den ganzen Tag mit schöpferischer Ausdauer und Begeisterungsfähigkeit dabei war.

Vielen Dank für einen anregenden und produktiven Ferientag, den wir in bleibender Erinnerung behalten werden!