Kinderheim Crimmitschau feiert „springlebendiges“ internes Hoffest

27. Mai 2020

Eigentlich war es ja ganz anders geplant: Der neue Hof des Kinder- und Jugendheims Crimmitschau sollte im späten Frühjahr gemeinsam mit allen beteiligten Handwerkern und Spendern mit einem fröhlichen Fest eingeweiht werden. Aufgrund der Corona-Krise konnten wir nun leider nur ein „internes“ Fest planen. Schon lange stand für die Kinder und Jugendlichen bei diesem herrlichen Frühlingswetter die Frage im Raum: Wann dürfen wir unser neues Trampolin endlich nutzen?

Immerhin wäre es eine tolle Möglichkeit, sich nach der anstrengenden Hausaufgabenzeit sportlich auszupowern und viel Spaß dabei zu haben. – So beratschlagten die Erwachsenen und beschlossen, kurz vor den vielen anstehenden Feiertagen, unseren Hof, das neue Trampolin und die Reckstange mit einem kleinen „internen“ Hoffest einzuweihen. Jede Wohngruppe erhielt den Auftrag, im Außenbereich einen Spieleparcours vorzubereiten, damit alle Kinder vielfältige Möglichkeiten zum Austoben haben.

Die Netto-Mitarbeiter, die uns seit vielen Jahren unterstützen, wären gern dabei gewesen. Weil das nicht möglich war, spendeten sie uns die kulinarische Versorgung. Nachdem Einrichtungsleiterin Sonja Dietrich alle kleinen und großen Kinder auf unserem Sportplatz begrüßt hatte, konnte sich jeder erst einmal mit einem leckeren Eis stärken, um danach ein Los zum Trampolinspringen zu ziehen. Nun hieß es: abwarten, bis die gezogene Nummer aufgerufen wird. Aber die Zeit verging schnell in dem buntgeschmückten Innenhof und auf den Spielplätzen. Mit lustigen Staffelspielen, Sackhüpfen, Tischtennis, Crossboccia und einer kleinen Schatzsuche wurde die Wartezeit am Trampolin verkürzt und verging wie im Flug.

Mit der Stoppuhr wurde überwacht, dass auch jeder die gleiche Zeit zum Springen bekam, denn es war für jedes sprungfreudige Kind ein Highlight – und jeder kam an diesem Tag auf seine Kosten und war begeistert. Der eine oder andere traute sich schon, kleine „Kunstsprünge“ auf dem Trampolin zu zeigen.

Unsere Großen, die Jugendlichen vom Haus Oehler, übernahmen inzwischen mit ihrem Erzieher die Vorbereitung des Abendbrotes und betätigten den Rosterstand. Am Abend gab es keine hungrigen Mägen mehr bei den Kindern und keinen störte es, dass sich an diesem Tag die Sonne versteckt hatte und der Himmel auch kleine Freuden-Tränen-Schauer herabregnen ließ.

Unser großer Dank gilt allen langjährigen treuen Spendern, die es uns ermöglicht haben, den Kindern mit der Umgestaltung des Innenhofes einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen! Ein besonderer Dank geht an die Firma Garten- und Landschaftsbau Gutsche für die tolle Neugestaltung unseres Hofes sowie unseren Freunden von Netto, die uns nicht nur bei diesem Fest, sondern auch durch die gesamte „Corona-Zeit“ aktiv unterstützten.

Auch wenn die Bauarbeiten noch nicht komplett abgeschlossen sind, können wir uns auf so manche schöne Überraschung freuen, z.B. das wachsende Begrünen der Pavillons, die Dächer für diese und nicht zuletzt die Beleuchtung, die an Sommerabenden sicherlich romantische Lichtblicke zaubern und uns zum Draußensitzen einladen wird.