Die „Sterntaler“ feiern ihren zehnten Geburtstag

15. Juni 2019

Als vor zehn Jahren der Gedanke aufkam, unsere Kinderarche-Kita auf der Lindenstraße in Crimmtischau von „Max und Moritz“ in „Sterntaler“ umzubenennen, sollte der Namenswechsel für das Team und die Kinder nach Standort- und Trägerwechsel die dritte große Veränderung in kurzer Zeit bedeuten. Zehn Jahre später zeigt sich: Es hat sich gelohnt. Der Name des Kinderhauses ist inzwischen Programm: In einer besonders familiären und wertschätzenden Atmosphäre begleiten die Erzieher die Kinder darin, Respekt, Mitgefühl, Toleranz und Verantwortung im Miteinander zu leben. Das Team nahm deshalb das Jubiläum zum Anlass für ein fröhliches Fest am 15. Juni 2019.

Neben Spiel und Spaß stand auch das aktuelle Jahresthema der Kita „Wieso? Weshalb? Warum?“ im Mittelpunkt des Festes. So waren die Gäste zu Beginn eingeladen, sich auf eine Reise durch die Zeit zu begeben. Die „Sterntaler“ ließen das Buch: „Die Hummel Bommel und die Zeit“ lebendig werden. Diesmal fragte sich die kleine Hummel „Warum vergeht die Zeit manchmal so schnell und manchmal so langsam?“ Auf der Suche nach der Antwort erkennt sie, dass es immer darauf ankommt, wie man die Zeit nutzt.

Nach dem Stück wurde das bunte Festtreiben eröffnet. Während eines Besuches in der Sternwarte konnten die Kinder Antworten auf die Frage „Warum leuchten die Sterne?“ bekommen. Herr Lange, Hobbyimker und Vater zweier „Sterntaler“-Kinder erklärte allen Interessierten, wie der Honig ins Glas kommt. Frau Ludwig von der Stadtbibliothek in Crimmitschau stellte den Familien die Institution „Bibliothek“ vor und lud zu einem Besuch ein. Gleichzeitig konnten alle Gäste mit einer besonderen Drucktechnik ihr eigenes Kunstwerk gestalten und bei verschiedenen Bewegungsangeboten ihre Geschicklichkeit und Treffsicherheit beweisen.

Für eine Antwort auf die Frage „Wie funktioniert eine Lavalampe?“ experimentierten die Kinder mit Wasser, Lebensmittelfarbe, Öl und Brausetabletten. Auch das Kinderschminken und der Dreh am Glücksrad zauberten den Kindern ein Lächeln ins Gesicht. Für strahlende Kinderaugen sorgte der Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Frankenhausen. Hier konnten die Kinder mit einem echten Feuerwehrschlauch ein „Feuer“ löschen und in einem großen Feuerwehrauto mitfahren.

Zum Ausklang unseres bunten Festes waren alle Kinder ganz herzlich eingeladen, einen goldenen Stern auf dem Kleid unseres „Sterntaler“ zu hinterlassen und jeder Gast konnte einen Luftballon mit den ganz eigenen persönlichen Wünschen in den Himmel schicken, in der Hoffnung, dass auch diese in Erfüllung gehen. Unzählige farbenfrohe Ballons verschwanden am strahlend blauen Himmel. Wir hoffen, dass alle Besucher an diesem Nachmittag viele anregende und nachhaltige Begegnungen, Gespräche und Momente miteinander teilen konnten, welche zu berührenden Erinnerungen werden.

„Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.“

Herzlichen Dank an alle Freunde, Unterstützer und Wegbegleiter unseres Kinderhauses, welche uns in den vergangenen zehn Jahren und zum heutigen Jubiläumsfest durch ihre Hilfe, Zuwendungen, ihre Anregungen und Ideen, ihre wertschätzenden und ermutigenden Worte es ermöglicht haben, unseren „Sterntalern“ eine anregende und bereichernde Zeit zu schenken, damit sich „Hoffnung auf Leben“ erfüllen kann. Ein besonderer Dank gilt dem Team des Kinderhauses „Sterntaler“, welches dieses Fest zu einem zu Herzen gehenden Erlebnis für die Kinder und ihre Familien werden ließ.