Ein Apfelbäumchen zum Richtfest der neuen „Villa Kunterbunt“

16. Oktober 2020

Am Freitagvormittag stand für die Kinder unserer „Villa Kunterbunt“ ein aufregender Termin auf dem Programm: Richtfest für den entstehenden Kita-Neubau in der Lessingstraße. Als die Kinder vor dem Losgehen noch einmal belehrt wurden, meinte Leonie staunend: „Wie habt ihr denn das geschafft, dass wir sogar auf die Baustelle dürfen? Eigentlich steht da ein Schild: Betreten verboten!“ Kita-Leiterin Anne Stahl wusste die Antwort: „Wir sind doch vom Bürgermeister eingeladen worden, stellt euch das vor!“

Tatsächlich warteten auf der Baustelle bereits der Freiberger Oberbürgermeister Sven Krüger und der Chef des BBF-Baubüros mit vielen Handwerkern und Gästen, um miteinander Richtfest zu feiern. Nach einer kurzen Ansprache des Oberbürgermeisters waren unsere Kinder dran und begannen mit einem Gedicht: „Wir sind die Kinder der Villa Kunterbunt, wir sind heute hier aus einem bestimmten Grund. Wir feiern Richtfest in unserem großen Haus, da schalten die Baufahrzeuge sogar die Motoren aus. (…) Wir wünschen allen Bauleuten weiter gutes Gelingen und wollen zum Dank ein Liedchen singen.“ Nach dem Ständchen pflanzten die Kinder symbolisch einen Apfelbaum und hängten ihre Wünsche daran.

Superintendentin Hiltrud Anacker der Kirchgemeinde Am Dom erzählte eine kleine Geschichte und sprach einen Segen für das neue Haus. Kita-Leiterin Anne Stahl dankte der Stadt, dem Baubüro und allen Handwerkern für ihre Arbeit und wünschte auch für die noch bevorstehenden Bauabschnitte gutes Gelingen. Anschließend stieg der Oberbürgermeister gemeinsam mit dem Polier aufs Dach und schlug mit einem zünftigen Richtspruch den letzten Nagel ein.

Obwohl es Petrus mit Nässe und Kälte an diesem Vormittag nicht so gut mit uns gemeint hat, fanden die Kinder die Veranstaltung sehr spannend und freuen sich nun umso mehr auf den Einzug in das neue Haus, der in etwa einem Jahr erfolgen soll.