Kinderarche Sachsen e.V.

Anerkannter Träger
der freien Jugendhilfe
Mitglied im
Diakonischen Werk Sachsen

Geschäftssitz:
Augustusweg 62
01445 Radebeul
Telefon 0351/837230
info(at)kinderarche-sachsen.de


Termine


Herzen und Häuser, Schüsseln und Schnecken aus Ton

26. August 2022

Fröhliches Gewusel herrschte am Dienstagnachmittag im Töpferkeller unseres Hauses Am Gottesacker. Kinder und Jugendliche aus dem Weinberghaus, der Wach‘schen Villa und dem Integrativen Familienwohnen waren der Einladung der beiden Kunsttherapeutinnen Uta Welcker-Anniès und Yvonne Bölstler gefolgt. Diese hatten reichlich Ton und zahlreiche Werkzeuge da, um gemeinsam mit den jungen Menschen kreative Figuren zu formen.

Mit einer kleinen Übung starteten die junge Töpfer in den Nachmittag: Sie sollten zuerst den Ton zu einer Kugel formen und diese mit ihrem Daumen zu einer kleinen Schüssel ausdellen. Nachdem sie auf diese Weise ein Gefühl für das Material bekommen hatten, waren ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Jeder durfte sich selbst ausdenken, was er mit seinem Klumpen Ton gern anstellen will.

Das ließen sich die Mädchen und Jungen nicht zweimal sagen: Manche blieben bei einfachen Formen und gestalteten kleine Schüsseln und Becher, ein Herz oder eine Schnecke, andere versuchten sich an filigranen Rosen mit zarten Blütenblättern, wieder andere gestalteten eine ganze Figur – samt Umhang, Frisur und Knöpfen, und auch ein Haus entstand aus einzelnen Platten aus Ton – mit Fenster, Tür und Schornstein.

„Es sind sehr schöne Sachen entstanden“, freut sich Uta Welcker-Anniès, „und die jungen Leute sind zu recht sehr stolz auf ihre Schätze.“ Jetzt müssen die Kunstwerke richtig durchtrocknen, bevor sie einen ersten Schrüh-Brand erhalten. Dann sind die jungen Künstler noch einmal gefordert: Sie dürfen ihren Werken eine Glasur auftragen und ihnen damit Farbe verleihen, bevor sie ein zweites Mal gebrannt werden.

Wir danken herzlich allen Spenderinnen und Spendern der Radio-Aktion „Herzenssache“, die dieses gruppenübergreifende Ferienprojekt ermöglicht haben. Und wir sind schon ganz gespannt auf die fertigen Kunstwerke!