Kinderhaus „Guter Hirte“ erhält Preis für Respekts-Projekt

10. April 2018

Die Mädchen und Jungen im Christlichen Kinderhaus „Guter Hirte“ in Radebeul waren im vergangenen Jahr dem Schöpfungszyklus auf der Spur. Im Rahmen ihres Respekts-Projektes bekamen neben der biblischen Schöpfungsgeschichte die Themen Pflanzen, Tiere und Mensch eine besondere Aufmerksamkeit. Es wurde gesät gepflegt, gejätet und geerntet. Ein Insektenhotel wurde erneuert, und die Kinder beschäftigen sich mit dem eigene Woher und wohin: Wie wächst ein Kind im Mutterleib. Spannender Anlass war eine schwangere Mitarbeiterin, außerdem kam eine Hebamme ins Kinderhaus und gestaltete einen Morgenkreis mit allen Kindern.

Für dieses Projekt bekam das Christliche Kinderhaus jetzt den ersten Preis in der Kategorie „Respekt vor der Natur“ – eine Prämie in Höhe von 500 Euro. Zur feierlichen Preisübergabe am Montag mit Kinderarche-Chef Matthias Lang und Kita-Fachbereichsleiterin Barbara Gärtner erinnerten sich die Kinder im Morgenkreis noch einmal an ihre Erlebnisse. Außerdem zeigten sie den Gästen das Hochbeet und das Insektenhotel, mit denen sie innerhalb des Projektes intensiv gearbeitet haben. Bald werden sie beginnen, das Hochbeet für die neue Gartensaison zu bepflanzen: mit Tomaten, Kürbissen, vielleicht Kartoffeln.

Das Preisgeld wollen sie jedoch gern für ein anderes Projekt einsetzen: Es soll in die Gestaltung und Ausstattung des neuen „Malspiels“ fließen, das nach dem Vorbild des „Malortes“ von Arno Stern gerade im Christlichen Kinderhaus entsteht und am 4. Mai feierlich eröffnet wird.