Laufteam des IFW startete beim Dresdner Stadtlauf

13. Juni 2018

Am Wochenende nur faulenzen oder ständig im Zimmer abhängen ist nichts für die Jugendlichen des Integrativen Familienwohnens in Radebeul. Seit Jahren beteiligen sie sich an verschiedenen Läufen in der Region. Auch am vergangenen Sonntag starteten sie traditionell wieder beim Dresdner Stadtlauf. Aber dieses Mal sollte es eine Premiere geben: Die 18-jährige Claudia ging das erste Mal über die 10-Kilometer-Strecke an den Start.

Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Jenniffer und dem Laufpaten Herrn Jentzsch fieberte sie dem Start entgegen. Sie war sich nicht sicher, ob sie diese lange Strecke überhaupt bewältigen kann. Schließlich hatte sie kaum Zeit, um richtig dafür zu trainieren. Die vielen Schichtdienste während ihrer Ausbildung und die Kurrendeproben ließen das zeitlich nicht zu. Dennoch wollte sie die Herausforderung unbedingt annehmen. Nach dem Startschuss war es wichtig, ein angemessenes und gleichmäßiges Tempo anzuschlagen. Dabei profitierte sie von den Erfahrungen von Thomas Jentzsch, der sie bei dem Lauf begleitete.

Nach 1 Stunde und 6 Minuten kam Claudia geschafft, aber glücklich ins Ziel. Ihre Schwester Jenniffer, die die 10 Kilometer letztes Jahr schon lief, schaffte die Strecke sogar in 56 Minuten. Damit belegte sie Platz 1 in ihrer Altersgruppe U20.

Ihr Bruder Dennis startete gemeinsam mit seinem Erzieher Falk Beyer über die 5-Kilometer-Strecke. Er zeigte ihm schon nach kurzer Zeit die Fersen und kam 4 Minuten vor ihm ins Ziel. „Ich bin stolz auf Dennis und die Mädchen, die schon so viele Jahre mit mir gemeinsam laufen und nun schneller sind als ich“, zollte Erzieher Falk ihnen die gebührende Anerkennung.

Ein ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle an Herrn Jentzsch, der das Laufteam des IFW nicht nur moralisch unterstützt, sondern mit seiner Spende auch die finanziellen Mittel für die Startgebühr bereitgestellt hat.