Pädagogischer Tag widmet sich dem Thema Selbstfürsorge

20. April 2018

Seit 25 Jahren setzen unsere Mitarbeiter Segel für Kinder und Familien in Sachsen. Sie öffnen jungen Menschen Türen, ebnen Wege, machen Mut und schenken Hoffnung. Sie setzen sich Tag für Tag mit Herz und Verstand für das Wohl der ihnen anvertrauten jungen Menschen ein. Der 24. Pädagogische Fachtag für den Bereich der Hilfen zur Erziehung am 19. April widmete sich deshalb dem Thema der Selbstfürsorge. Inhaltlich bezog sich der gesamte Tag auf die Sichtweisen und Erfahrungen unserer Mitarbeiter und ihr Handeln im pädagogischen Alltag und bot gleichzeitig Raum für das Reflektieren eigener Ansichten und Denkweisen.

In welcher Rolle sehe ich mich als Begleiter*in von Kindern, Jugendlichen und Familien? Was hat das mit mir zu tun? Wie sehen uns die von uns begleiteten Menschen? In sechs Workshops konnten sich die Mitarbeiter auf zum Teil sehr kreative, immer aber bewegende Weise mit diesen Fragen auseinandersetzen – mit dem Ziel, gestärkt wieder in die Arbeit zurückzukehren. Aus den Bildern eines Workshops ist sogar eine kleine Ausstellung entstanden.

Ein Fazit des Tages: Es tut gut und ist wichtig, sich Zeit und Raum für eigene Themen zu nehmen, damit wir uns jeden Tag aufs Neue auf die spannende, immer wieder aber auch herausfordernde Reise mit jungen Menschen begeben können. Mit den Pädagogischen Tagen schafft die Kinderarche Sachsen diesen so wichtigen Raum für alle pädagogischen Fachkräfte des Vereins jedes Jahr unter einem anderen Motto. Sie sind eine Chance, sich mit theoretischen Ansätzen und Sichtweisen auseinanderzusetzen, den Horizont zu erweitern und Methoden für die praktische Arbeit abzuleiten. Neben der Wissensvermittlung wird auch der fachliche Austausch unter Kollegen als sehr wertvoll eingeschätzt.