Unsere „Sternschnuppen“ sind springlebendig – auch in den Ferien

17. Juli 2019

Die „Sternschnuppen“ aus dem Kinder- und Jugendheim Crimmitschau stellten sich erneut einer großen sportlichen Herausforderung. Im Gruppenurlaub wurde das Fahrrad für unsere Kleinstgruppe zum bevorzugten Fortbewegungsmittel. Während des zehntägigen Aufenthaltes im Thüringischen Mühltal legten die Mädchen mit ihren Erzieherinnen immerhin insgesamt 100 km zurück. Gut ausgebaute Radwege ermöglichten das Erreichen vieler interessanter Ziele. Dazu gehörten Eisenberg mit seiner historischen Schlosskirche und dem Barockgarten genauso wie Tautenhain mit seiner Kanone, die Napoleons Truppen Anfang Oktober 1806 in dieser kleinen Ortschaft „vergessen“ hatten.

Das Heinrich-Schütz-Haus in Bad Köstritz war ein weiteres lohnendes Ziel. Allerlei Instrumenten konnten Töne entlockt werden. Dabei wurden auch relativ unbekannte Musikinstrumente zum Klingen gebracht, beispielsweise das Krummhorn und die Taschengeige.

Sehr spannend war der Grillabend mit unserer Ferienwohnungsvermieterfamilie, die von ihren Reisen nach Kanada und der Begegnung mit einem Bären in freier Wildbahn berichteten. Auch wenn diese großen und imposanten Tiere im Mühltal nicht zu finden waren, ist diese wald- und tierreiche Gegend besonders für Wanderer und Radfahrer zu empfehlen.