Kinderarche Sachsen e.V.

Anerkannter Träger
der freien Jugendhilfe
Mitglied im
Diakonischen Werk Sachsen

Geschäftssitz:
Augustusweg 62
01445 Radebeul
Telefon 0351/837230
info(at)kinderarche-sachsen.de



Unser „Schäferstündchen“ auf dem Spreehof Göbel

03. Mai 2022

Am 20. April unternahmen wir zusammen mit zwei Familien unseren ersten Ausflug über die Stiftung „Kindern Urlaub schenken“. Unser Ziel war der Spreehof von Ina Schmidt in Göbeln. Bereits am Bautzener Busbahnhof war große Aufregung angesagt, da dort für alle Kinder die erste größere Busfahrt begann. Nun hieß es, alle Kinderwagen in den Bus verladen, sichern, Platz nehmen und gespannt sein, was uns erwartet.

Nach einem 30-minütigen Fußmarsch waren wir endlich am Ziel: Sobald der Schafstall in Sichtweite war, hielt Kinder und Väter nichts mehr, ein Wettrennen bis zum Stall entspann sich, ein großes „Hallo“ und vorsichtige Schritte hinein. Im Stall hatte Ina extra für uns einen Schafscherer organisiert, welcher – fast hautnah – Inas Schafe scherte.

Kinder und Schafe waren sehr aufgeregt, was nun passieren würde. Wir stellten schnell fest, dass es gar nicht einfach ist, ein Schaf zum Scherer zu bewegen, und auch nicht, dieses vom Bleiben zu überzeugen. Teilweise zwei ausgebildete Männer waren notwendig, die großen Schafe zu halten. Zunächst konnten wir alles nur durch einen Zaun beobachten. Doch dann gab es „Freilauf“ für die Schafe und Lämmchen, und wir konnten sie sogar anfassen und füttern.

Nebenbei stellten Kinder und Erwachsene viele Fragen: „Warum müssen die Schafe überhaupt geschoren werden?“, „Was machst du mit der Wolle?“, „Tut das nicht weh?“, „Was fressen die denn außer Stroh?“, „Wo schlafen die Schafe?“, „Sind das alles Mädchen?“

Ina und die Schafscherer antworteten geduldig, alle konnten die Wolle anfassen und etwas davon mitnehmen. Der Schäfer René fing gemeinsam mit den Kindern ein Lämmchen ein, welches von kleinen und großen Händen ausgiebig gestreichelt werden durfte.

Da das Wetter leider grau, windig und regnerisch war, freuten sich schließlich alle, in die beheizte Scheune zu kommen und endlich etwas essen zu können. Denn so viel Aufregung und Bewegung macht natürlich Hunger. Wir verteilten das mitgebrachte Picknick und die Getränke. Leider konnten die Kinder aufgrund des Wetters nicht noch auf den Spielplatz gehen. Weil die meisten nach dem Essen und der ganzen Aufregung ohnehin schon knülle waren, liefen wir den Weg zurück zum Bus und schon schliefen die ersten Kleinen im Kinderwagen ein.

Zu unser aller Freude haben sich auch die beiden Familien während des Ausfluges angefreundet und wollen nun in Kontakt bleiben. Dies ist neben den spannenden Erlebnissen ein weiteres schönes Ergebnis dieses Ausflugtages. Noch heute spricht die kleine Ella mit strahlenden Augen von dem wunderschönen Tag auf dem Bauernhof.

Wir danken Regiobus für den Transfer, der Stiftung „Kindern Urlaub schenken“ sowie Ina Schmidt für die Bereitstellung der Scheune, ihres Hofes und des Schafstalls sowie den Familien der IFB Bautzen für den wirklich schönen Tag.