Kontakt

Lindenstraße 10
08451 Crimmitschau
Tel. (0 37 62) 7 09 70
Fax (0 37 62) 70 97 11

Einrichtungsleiterin (kommissarisch):

Rahel Lötzsch
Tel. (0 37 62) 70 97 0

Kapazität:
6 Kinder

Betreuungsalter:
ab 3 Jahren bis max. zum Ende der Grundschulzeit

Zielgruppe:
Kleinkinder

  • mit erheblichen Entwicklungsverzögerungen oder -störungen
  • mit hoher emotionaler Belastung
  • für die der Verbleib im Herkunftsmilieu eine Gefährdung der Entwicklung bedeutet
  • deren Perspektive hinsichtlich der Elternkontakte unklar bzw. offen ist
  • nach dem Scheitern eines Pflege- oder Adoptionsverhältnisses

Kleinkindgruppe Crimmitschau

Die Kleinkindwohngruppe ist Teil des Kinder- und Jugendheimes Crimmitschau und in der ersten Etage vom »Haus Lindenstraße« untergebracht. In der Gruppe werden Kleinkinder mit erheblichen Entwicklungsverzögerungen oder -störungen sowie hoher emotionaler Belastung umfassend gefördert. Alle Kinder der Gruppe besuchen eine Kita, um auf die Schule intensiv vorbereitet zu werden, bzw. eine Grundschule, um alters- und entwicklungsgerecht lernen und weitere soziale Kompetenzen erwerben zu können.

Konzept

Die Kleinkindgruppe ist für Kinder geeignet, die ein kontrolliertes Lebensumfeld zum Schutz des Kindeswohls benötigen, deren Vermittlung in eine Pflegefamilie oder eine Adoption im Anschluss an die Heimerziehung beabsichtigt ist oder für die eine vorübergehende familiäre Notsituation besteht.

Die Betreuung wird durch erfahrene und qualifizierte sozialpädagogische und heilpädagogische Fachkräfte sowie in Kooperation mit den Fachkräften der Kitas und des gesundheitlich-therapeutischen Bereichs gewährleistet und sichert eine klare und überschaubare Tagesstruktur mit fördernden Ritualen, die umfassende individuelle Entwicklungsförderung in Vorbereitung auf den Schuleintritt und bei Entwicklungsverzögerungen erforderliche therapeutische und medizinische Maßnahmen.

Besonderheiten

Die Kinder können das großzügig gestaltete Außengelände und Spielplätze für verschiedenste spielerische und sportliche Aktivitäten nutzen sowie nahe gelegene Sport- und Freizeitstätten (Frei- und Hallenbäder, Eislaufhalle, Sporthallen, Bücherei u. a.) besuchen. Ihnen stehen Therapieräume für psychologische, ergo-, heilpädagogische und logopädische Betreuung, Snoezelen-, Tobe- und Turnraum zur Verfügung.