SpendenKnigge

Integrative Kindertageseinrichtung »Sonnenblumenkinder«

Salzstraße 1
09627 Bobritzsch-Hilbersdorf/OT Naundorf
Tel. 037325 23653

Integrative Kindertageseinrichtung »Sonnenblumenkinder«

»Kinder sollen erleben, wie der Wald klingt, wie sich Schafe anfühlen und wie Blumen schmecken!«

Unter diesem Motto bieten wir Kindern ab dem ersten Lebensjahr bis zum Ende der Grundschulzeit einen Platz in unserer Einrichtung. Wir befinden uns in einer sehr ruhigen und dörflichen Wohngegend, in der Nähe des Tharandter Waldes. Das Haus vereint Kindereinrichtung und Grundschule unter einem Dach.

Bei uns steht das Kind mit seiner Lebenswelt im Mittelpunkt. Wir wenden uns jedem Kind ohne Vorurteile zu und vertrauen auf seine Stärken. Im Sinne des humanistischen Menschenbildes begleiten wir das Kind in den Anfängen seines Erwachsenwerdens. Dabei fördern wir seine Entwicklung hin zu einer selbstverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.

Isabel Garbatz

Einrichtungsleiterin

Das macht uns aus

„Kinder sollen erleben, wie der Wald klingt, wie sich Schafe anfühlen und wie Blumen schmecken!“

Jedes Kind genießt bei uns mit allen Sinnen und ganzheitlich Natur-Erleben.

Getreu unserem Motto: „Rund um die Jahresuhr entdecken die Sonnenblumenkinder die Natur“ ist die Natur ist unser „Lehrmeister“:

  • Im pädagogischen Alltag lernen wir täglich von, mit und in der Natur. Wir sind (fast) jeden Tag draußen, genießen unser großzügiges Außenspielgelände und erleben regelmäßig den nahegelegenen Wald.
  • Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich am Naturerleben und Naturerforschen der Kinder in den Jahreszeiten. Wir erforschen mit ihnen, was sie draußen entdecken und was sie neugierig macht. Gleichzeitig gibt uns der Jahresverlauf Orientierung für Projekte und Feste in den Jahreszeiten. So säen wir im Frühjahr und ernten im Herbst. Das feiern wir mit unserer traditionellen Herbstwoche.
  • Die Räume, Außenspielflächen und Materialien sind naturnah gestaltet. Wir achten auf natürliche Spielmaterialien aus Holz, Metall, Leder und Stoffen.

Jedes Kind ist bei uns willkommen. Im Sinne eines inklusiven Ansatzes sehen wir jedes Kind in seiner Einzigartigkeit. Ihm zu ermöglichen, seine individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Alltag und in der Kindergruppe zu erproben, zu entwickeln und zu entfalten, macht unsere Einrichtung aus.

Wir arbeiten in Gruppenstrukturen von zwei bis drei Jahrgängen. Auf diese Weise können wir die Interessen der einzelnen Altersgruppen gezielt aufgreifen. Zugleich ergeben sich jedoch auch vielfältige Bezüge der Gruppen untereinander – die vielen Geschwisterkinder in unserer Einrichtung fördern das. Vielfältiges Lernen von älteren und jüngeren Kindern wird damit möglich und ist für uns ein besonderer Baustein im Erlernen sozialer Kompetenzen.

Im Hort arbeiten wir mit einem Bezugserziehersystem. Das bedeutete, dass die Kinder in einem gruppenübergreifenden Hortalltag, immer einen „ersten Ansprechpartner“ für ihre Fragen, Belange und Sorgen haben. Gleiches gilt demnach auch für die Eltern und Lehrer. Wodurch die Erziehungspartnerschaft und Kooperation mit der Grundschule qualitativ gefestigt wird. Die gute und uns wichtige Zusammenarbeit mit der Schule spiegelt sich auch in der gemeinsamen Nutzung der Räume wieder.

 

Isabel Garbatz

Staatlich anerkannte Diplom- Sozialpädagogin

Leitung Krippe, Kindergarten und Hort

 

 

Manja Penz

Staatlich anerkannte Erzieherin

Stellvertretende Leitung,
Pädagogische Fachkraft im Hort

 

 

Tobias Rudolph

Staatlich anerkannter Jugend- und Heimerzieher

Pädagogische Fachkraft im Hort

 

 

Stephanie Rothe

Staatlich anerkannte Erzieherin

Pädagogische Fachkraft im Hort

 

 

Grit Berger

Staatlich anerkannte Erzieherin

Pädagogische Fachkraft in der Gruppe "Große Waldfreunde"

 

 

Manuela Michel

Staatlich anerkannte Erzieherin

Pädagogische Fachkraft in der Gruppe "Große Waldfreunde"

 

 

Silke Müller

Staatlich anerkannte Erzieherin

Pädagogische Fachkraft in der Gruppe "Waldkinder"

 

 

Andrea Lange

Staatlich anerkannte Erzieherin

Pädagogische Fachkraft in der Gruppe "Waldkinder"

 

 

Alina Fritzsche

Staatlich anerkannte Erzieherin

Pädagogische Fachkraft in der Gruppe "Kleine Waldfreunde"

 

 

Stefanie Walter

Staatlich anerkannte Erzieherin

Pädagogische Fachkraft in der Gruppe "Kleine Waldfreunde"

 

 

Josephine Hanschke

Staatlich anerkannte Erzieherin

Pädagogische Fachkraft in der Gruppe "Waldentdecker"

 

 

Celine Berger

Staatlich anerkannte Erzieherin

Pädagogische Fachkraft in der Gruppe "Waldentdecker"

 

 

Munkhdelger Guntevsuren

in Ausbildung zur Kindheitspädagogin

 

Kapazität:

bis zu 155 Kinder
davon bis zu 20 Plätze U3
und bis zu 90 Hortplätze
3 Integrationsplätze möglich

Betreuungsalter:
ab dem 1. Lebensjahr bis zum Ende der Grundschulzeit

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6.00 bis 16.30 Uhr
(in den Ferien von 6.00 bis 16.00 Uhr)

 

Die Termine und Schließzeiten entnehmen Sie bitte unserem JAHRESPLAN.

Die Elternbeiträge für den Betreuungsplatz stehen in der Bekanntmachung der Gemeinde.

Desweiteren entstehen folgende Kosten für Sie:

  • Mittagessen pro Portion (inklusive Servicepauschale):
    Krippe/ Kindergarten: 4,40€
    Hort: 4,50€
  • Getränkepauschale pro Monat für Krippe und Kindergarten (inklusive Osterfrühstück etc.):
    5,00€
  • Pauschale Portfolio- und Kopiergeld pro Monat (Krippe und Kindergarten): 
    1,00€
  • Vesperpauschale pro Monat (Waldentdecker, Waldkinder und Kleine Waldfreunde):
    8,00€
  • Pauschale Hort für Getränke- und Kopiergeld pro Monat: 
    1,00€

Die Mittagessenversorgung erfolgt aktuell über den Speiseservice Schneider.
Dieser versorgt uns mittels Warmanlieferung.
Die Vertrag dazu wird dirket zwischen dem Speiseservice und den Eltern geschlossen. Sie erhalten diesen mit Abschluss des Betreuungsvertrages in unserer Einrichtung.
Sie melden das Mittagessen für Ihr Kind täglich an bzw. ab oder erteilen eine Dauerbestellung.
Im Hort besthet die Möglichkeit zwischen verschiedenen Gerichten zu wählen.
Derzeitig sind wir gemeinsam mit unserem Elternbeirat auf der Such nach alternativen Angeboten für das Mittagessen.

Um ein entspanntes Ankommen aus der Mittagsruhe für die Kinder zu ermögliche, bieten wir das Vesper in 3 Krippen- und Kindergartengruppen als Obst- und Gemüsesnack (Vesperpauschale: 8 €/ Monat) an.
Dazu beliefert uns die Firma Macoo mit frischem Obst und Gemüse. 
Da Das Vesper derzeitig weitetgehend über die pädagogischen Fachkräfte vorbereitet wird, entstehen keine Servicekosten.
Mit diesem Modell befinden wir uns seit Beginn des Jahres in der Erprobungsphase. Wir sind gespannt, wie es sich entwickelt!
In der Gruppe der "Großen WAldfreunde" und im Hort bringt sich jedes Kind sein Vesper von Zuhause mit. 

Auch für das Frühstück bringt jedes Kind seine Brotdose mit. Uns ist wichtig, dass wir die Kinder gemeinsam mit den Eltern dabei begleiten, auf eine ausgewogene Ernährung "aus der Brotdose" zu achten. Denn in der Schule gibt es keine Ganztagsversorgung mehr. Dann kann es hilfreich sein, wenn das Zubereiten der ausgewogen, energiespendenden und leckeren Brotdose, "flutscht".

Dabei unterstützen uns auch unsere wiederkehrenden Obsttage. Die wir über die Vesperpauschale oder mit der Unterstützung der Eltern umsetzen. An diesen Tagen bereiten die Kinder gemeinsam mit den pädagogischen Fachkräften das Obst und Gemüse für den gemeinsamen Verzehr vor. Ganz nach dem Leitsatz: "Dem Leitsatz, der Apfel fällt nicht geschält vom Baum".

Den Kindern stehen ganztägig Getränke in der Einrichtung zur Verfügung. Zunehmend trinken unsere Kinder Wasser. Diese Zapfen wir aus unserm Wasserspender. Der steht auch den Hortkindern zur Verfügung.
Zudem bieten wir den Kindern Tee und Milch an.

 

  • Eltern:
    Die Zusammenarbeit mit unseren Eltern ist uns wichtig! Denn nur gemeinsam schaffen wir mehr für unsere Kinder. Das umfasst sowohl die respektvolle und kooperative Zusammenarbeit in der Erziehungspartnerschaft als auch die Unterstützung einzelner Eltern im Kita- Alltag oder das Engagement unseres Elternbeirates. 
    Bei Fragen, Anliegen, Sorgen und Ideen können Sie gerne auf uns zukommen.
     
  • Grundschule:
    Da wir uns unter einem Dach mit der Grundschule befinden, ist uns eine gute Zusammenarbeit wichtig! Wir geben unsere Vorschüler in die Hände der Schule und begleiten die Schulkinder von der 1. bis zur 4. Klasse in unserem Hort. Zudem nutzen wir die Klassenräume in Doppelnutzung mit unserem Hort. Somit liegt dieser bedeutenden Zusammenarbeit eine gelebte Kooperationsvereinbarung zugrunde.  
     
  • Gemeinde:
    Die Gemeinde ist einer unserer wichtigsten Partner! Nur mit ihr gemeinsam gelingt es, den Alltag und die Zukunft unserer Kita zu sichern und weiterzuentwickeln.
     
  • Freiwillige Feuerwehr:
    Die Freiwillige Feuerwehr Naundorf ist unsere wichtigster Partner in der Zusammenarbeit mit den Vereinen des Dorfes! Die Kameraden und Kameradinnen unterstützen uns tatkräftig zum Kindertag oder auch beim Lampionumzug.
     
  • Ausbildungsstätten:
    Die Ausbildung zukünftiger pädagogischer Fachkräfte ist (für) uns wichtig! In ihren praktischen Ausbildungszeiten erproben und erweitern die Auszubildenden ihre Kompetenzen und Fertigkeiten für die Arbeit in einer Kita. Gleichzeitig bereichern ihre Fragen, Ideen und Anliegen unsere Arbeit.

Nachdem wir im letzten Jahr Dank Ihrer Hilfe und durch die Unterstützung der Gemeinde und unseres Trägers die Finanzierung der Boulderwand geschafft haben, ist das Ziel für dieses Jahr ein spielgerät für unsere Jüngsten Kinder auf dem Spielplatz.

Vielen DANK für Ihre Unterstützung!

Gerne können Sie uns auch mit Ihrer Altpapierspende unterstützen. 
Ganzjährig sammeln wir dieses im orangen Container gegebnüber der Kita.

 

News

18 Bilder
Kita

Die Wichtigkeit von Tischsprüchen

Die Kinder werden aus der Kita abgeholt und erzählen strahlend und stolz von einem neuen Tischspruch.

Kita

Rätselhafter Winter

Der Winter ist da und stellt uns mit seinen Kapriolen vor Rätsel- und das nicht nur mit seinem Schnee!

KitaKita

Herzlich willkommen, Aesculus carnea Briotii!

So hießen wir am Montag, den 13. November, unseren jüngsten Schützling in der Kita „Sonnenblumenkinder“

VereinKitaKitaKitaKitaKitaKitaKita

Sächsisches Stollenfest in Blockhausen

Am 25. November wird auf dem sächsischen Stollenfest in Blockhausen der 40 Meter lange Stollen

Kita

Der Herbst hält Einzug

Mit sonnigen und sommerlichen Temperaturen fing unser Herbst an und die Kinder genossen die schönen

Kita

"Köpfchentag" in Naundorf

Um unseren Kiga-Alltag nicht zu „verschulen“ entstand schon vor Jahren dieser Begriff. Einmal pro

KitaKita

KINDERarche und KINDERrechte

In der Kita „Sonnenblumenkinder“ stand in dieser Woche ein ganz bestimmtes Kinderrecht im Fokus.

KitaKita

Wir „plakatieren“ Naundorf zum Weltkindertag

Am Mittwoch sollte sich all die Arbeit und Mühe der Sonnenblumenkinder endlich auszahlen: Wir

KitaKita

Kinder „dekorieren“ Kita mit Kinderrechten

Während fleißig ein Plakat nach dem anderen von den Hortkindern der Kita „Sonnenblumenkinder“ entworfen

KitaKita

Sonnenblumenkinder gestalten Plakate zu Kinderrechten

Nachdem wir in der vergangenen Woche in unserem Hort in Naundorf in das Thema Kinderrechte eingestiegen

    Newsletter

    Erhalten Sie regelmäßig Informationen zur Kinderarche Sachsen e.V.