SpendenKnigge

Alle News auf einen Blick

Neugierig und gespannt lauschten die Kinder im Morgenkreis der Geschichte vom heiligen Martin. Am Ende leuchteten die selbstgebastelten Laternen zu dem Lied „Ich geh mit meiner Laterne“ auf.

Die Sterntaler erleben die Geschichte von St. Martin

Jedes Jahr am 11. November sind die „Sterntaler“ traditionell eingeladen, im großen Morgenkreis der Geschichte vom heiligen St. Martin zu lauschen. So auch in diesem Jahr. Da der 11. November aber in diesem Jahr auf einen Samstag fiel, trafen sich schon am 10. November alle Sterntaler auf unserer großen Diele. 

In gemütlichen Atmosphäre lauschten sie gespannt der Legende von St. Martin mit dem „Kamishibai“ Erzähltheater. Der heilige St. Martin traf im Winter einen frierenden Bettler. Er selbst hatte nichts außer seinen Waffen und seiner Kleidung bei sich – was ihn nicht davon abhielt, dem Mann zu helfen. Mit seinem Schwert durchtrennte er seinen Mantel und gab dem Bettler eine Hälfte.

Neugierig und gespannt lauschten die Kinder den Worten und eingespielten Geräuschen und betrachteten dabei die Bilder. Am Ende der Geschichte leuchteten die selbstgebastelten Laternen zu dem Lied „Ich geh mit meiner Laterne“ auf. 

Schon am Vortag hatten die Kinder lustige und ganz individuelle Martinsgänse gebacken. Es war sehr berührend anzusehen, mit welchem Selbstverständnis die Kinder diese nun im Morgenkreis als Zeichen der Nächstenliebe miteinander teilten. Diese Tradition geht auch auf die Geschichte von St. Martin zurück. Dieser war so bescheiden und zurückhaltend, dass er sich in einem Gänsestall versteckt haben soll, als er von seiner Wahl zum Bischof erfuhr. Doch die Gänse machten so laute Geräusche, dass sie ihn verrieten - und die Bürger ihn finden konnten. Darum feiern wir den Martinstag mit Martinsgänsen.

Um den Gedanken des Teilens auch mit in die Familien zu tragen, konnte jeder Sterntaler noch einen St. Martin Schokoriegel mit nach Hause nehmen.  Am Nachmittag begleiteten viele unserer Kinder den Heiligen Sankt Martin zum Umzug in unserer Stadt und brachten ihre während der Herbstfestwoche selbst gebastelten Laternen zum Leuchten und trugen damit ein Licht der Hoffnung in die Novemberdunkelheit.  

Mit diesem Morgenkreis eröffneten wir die ruhige Vorweihnachtszeit. Wir wünschen allen Sterntalern viel Familienzeit mit zahlreichen wundervollen und nachhaltigen Momenten.

Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen zur Kinderarche Sachsen e.V.